VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
W.LINDO Marketingberatung
Pressemitteilung

Die wichtigsten Tipps im Umgang mit einem eBook-Reader oder einem Smartphone zur Sommerzeit

Es wird heiß und die Urlaubszeit steht vor der Tür. Zunehmend werden dabei der eBook-Reader oder das Smartphone zum ständigen Begleiter. Ob am Strand, im Auto oder am Flughafen, immer häufiger sieht man die Displays der Reader aufleuchten.
(PM) Berlin, 15.07.2010 - Doch leider sind die Geräte der neuesten Generation nicht wirklich gegen Sonne, Wasser und Sand gewappnet. Zudem sind diese modernen Geräte auch gerne ein Ziel von Taschendieben. Wir haben die wichtigsten Tipps im Umgang mit eBook-Readern im Urlaub zusammengetragen.

Wer auf die folgende Dinge beim Umgang mit seinem eBook-Reader achtet, wird problemlos mit seinem Gerät auch durch die heißen Sommermonate kommen:

1. Vermeiden Sie eine Überhitzung durch eine direkte Sonneneinstrahlung
Sie sollten immer darauf achten, dass der Reader keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird. Dabei kann die Temperatur im Gerät enorm ansteigen und zu entsprechenden Schäden führen. So kann sich beispielsweise das Kunststoffgehäuse verformen oder die Kristalle des Displays nicht reparierbare Schäden davon tragen. Zudem kann der Akku seine gesamte Leistung verlieren und somit ein anschließender Austausch notwendig werden.
Daher sollten Sie Ihren eBook-Reader im Schatten oder an einem deutlich kühleren Ort aufbewahren. Nutzen Sie eine spezielle Aufbewahrungstasche, um das Gerät vor der Hitze zu schützen. Lassen Sie das Gerät auf gar keinen Fall im Auto liegen. Wer hier das Gerät auf dem Armaturenbrett oder auf der Ablage der Sonne aussetzt, nimmt in kürzester Zeit einen Schaden an dem Gerät in Kauf.

2. Lassen Sie das Gerät nicht in Kontakt mit Wasser kommen
Eine ebenfalls große Gefahr beim mobilen Einsatz stellen jegliche Arten von Flüssigkeiten dar. Hier gehören auch Regen- oder Meerwasser und alle Getränke dazu. Sollte Ihr Reader doch einmal mit einer Flüssigkeit in Berührung gekommen sein, darf das Gerät auf gar keinen in Betrieb genommen werden. Hier droht ein sofortiger Kurzschluss, der das Gerät im großen Maße zerstören kann.
Sie sollten daher zunächst mit einem trocknen Lappen das Äußere des eBook-Readers reinigen. Anschließend trocknen Sie mögliche Erweitungskarten und andere beweglichen Teile ab. Besonders gefährdet sind dabei stromführende Schnittstellen, z.B. zwischen dem Akku und dem Gerät. Hier sollten Sie besonders auf mögliche Nässe achten. Erst wenn alle Teile sorgsam getrocknet wurden, können Sie den Reader wieder in Betrieb nehmen.
Ist das Gerät vollständig in eine Flüssigkeit (Wasser) gefallen, sollten Sie es möglichst trocknen und anschließend zu einem Fachbetrieb bringen.

3. Sand ist der Feind jedes technischen Gerätes
Neben Flüssigkeiten und Hitze ist Sand eines der größten Gefahren im sommerlichen Urlaub für den eBook-Reader oder einem vergleichbaren Gerät. Allzu oft gerät Sand beim Strandaufenthalt in die Tastatur bzw. in kleine Öffnung eines technischen Gerätes. So kann es zu Funktionsstörungen des Gerätes kommen. Besonders gefährdet sind mechanische Tastaturen, sofern das betreffende Gerät überhaupt einen Tastenblock aufweist.
Ist doch einmal Sand in das Gerät eingedrungen, sollten Sie mit einem weichen Pinsel oder einem Staubsauger vorsichtig die einzelnen Sandkörner entfernen. Auf harte und spitze Gegenstände sollten Sie auf jeden Fall verzichten. Zusätzlich können Sandkörner auch das Display des Readers oder des Smartphones zerkratzen. In den meisten Fällen kann ein Kratzer nur durch Austausch des Displayglases behoben werden. Spezielle Pasten helfen meist nur bei minimalen Schäden.

4. Das richtige Zugehör kann vor Schäden schützen
Grundsätzlich sollten das betreffende Gerät nie ungeschützt benutzen werden. Besonders im mobilen Außeneinsatz gehört das Gerät zwingend in eine passgenaue Hülle. Heute gibt es für jedes Gerät und für jeden Hersteller die passende Hülle, die den Reader vor Flüssigkeiten und Kratzer wirklich bewahrt. Zusätzlich kann eine spezielle Schutzhülle das Display vor möglichen Schäden schützen.

5. eBook-Reader und Smartphones sind das Ziel von Taschendieben
Natürlich gehören auch Reader in jeglicher Ausprägung zu den bevorzugten Geräten, die für Taschendiebe interessant sind. Auch wenn die meisten Reader deutlich größer sind als klassische Handys, sind die neuen Geräte aufgrund des teilweise hohen Wert dadurch als Diebesgut sehr begehrt.
Grundsätzlich sollten Sie den eBook-Reader nie unbeobachtet liegen lassen. Auch für einen kurzen Augenblick gehört das Gerät in eine Tasche, die der Besitzer stets bei sich tragen sollte. Wird doch einmal das Gerät entwendet, sollte sofort Anzeige erstattet werden. Zudem sollten Sie die Gerät- bzw. Seriennummer des Gerätes zur Hand haben. Für mögliche Ansprüche gegenüber der Versicherung sollte der Original-Kaufbeleg vorliegen.

Wer weitere Informationen zum Thema eBook-Reader / Smartphones sucht, findet unter www.ebookblog.de den passenden Weblog. Wer plant, selbst ein eBook zu erstellen, findet unter www.ebookmaker.de weitere Informationen.
Der kostenlose eMail-Kurs ist unter folgendem Link jederzeit abrufbar. Auch gibt es unverbindlich Informationen rund um das Thema eBook-Erstellung:
www.ebookmaker.de/cgi-bin/pd/kurs.pl?ebookmaker
PRESSEKONTAKT
W.LINDO Marketingberatung
Herr Dipl.Kom. Wilfred Lindo
Baldersheimer Weg 56
12349 Berlin
+49-30-74374767
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER W.LINDO MARKETINGBERATUNG

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1993 von Dipl. Kom. Wilfred Lindo. Ausgangspunkt war zu Beginn die redaktionelle Erstellung von Fachinformationen mit dem Schwerpunkt Neuen Medien. Auch heute noch ist die Erstellung von Inhalten und die ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
W.LINDO Marketingberatung
Baldersheimer Weg 56
12349 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG