VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Alfred Zedelmaier
Pressemitteilung

Die RADAR-Logik des EFQM-Modells

Alfred Zedelmaier vermittelt als Lizenztrainer der European Foundation of Quality Management die Theorie und Anwendung der RADAR-Logik des EFQM-Modells. Zudem stellt er die unterschiedlichen Facetten des Nutzens der Logik dar.
(PM) Ingolstadt, 16.01.2016 - Die RADAR-Logik der EFQM - European Foundation of Quality Management - ist ein bewährtes Bewertungsinstrument. Seit mehr als 25 Jahren ist es ein leistungsfähiges Werkzeug zum Führen und Managen von Organisationen und Unternehmen. Die RADAR-Logik stellt einen strukturierten Ansatz der Analyse von Unternehmen dar. Mit ihrer Hilfe lassen sich die Leistungen von Firmen, Betrieben und Abteilungen besser messen und Abläufe möglicherweise hinterfragen.

Wofür steht die Abkürzung RADAR?

Results-Approach-Develop-Assessment and Review – ein Zyklus, mit dem Entscheider oder Führungskräfte Organisationen und Ihre Abläufe immer wieder überprüfen können. Dabei kann es, wie im Folgenden beschrieben, zu ganz unterschiedlichen Themen-, bzw. Fragestellungen kommen.

1. Zuerst geht es um die Ergebnisse – Results - Ziele. Welche Ergebnisse will man erreichen? Welche Ziele steckt man sich? Passen diese zur Organisation, bzw. zum Unternehmen? Jeder Unternehmer und Entscheider legt den Zeitraum (ob Geschäftsjahr /Kalenderjahr/langfristige Ziele) und die Methode zur Ziel-Erreichung selber fest.

2. Approach – Vorgehen: Wie weit sind die Vorgehensweisen im Unternehmen geeignet, die Ziele zu erreichen? Taugen diese Art und Weisen auch noch nächstes Jahr? Erfolgreiche Unternehmer und Entscheider haben einen Plan, wie Sie mehrere Jahr vorgehen wollen. Jeder Unternehmer will schließlich länger als 1 Jahr bestehen.

3. Develop – Umsetzen: mWie setzen Organisationen ihr Vorgehen um? Wen brauchen diese Firmen oder Betriebe dazu, z. B. Mitarbeiter, Kunden, Partner, Lieferanten …? Ein Vorgehen kann auch mal ausprobiert, quasi als Pilot getestet werden. Erst einmal „trial and error“ im Kleinen, statt gleich die ganze Firma zu lähmen. Das gehört zu einer exzellenten Unternehmensführung, Risiken abzuwägen.

4. Assessment and Review – bewerten und umsetzen: Wie überprüfen ein Unternehmen die Umsetzung von Verbesserungsprojekten? Gibt es geeignete Kennzahlen, Messgrößen? Wie wird analysiert, gemessen? Fließen die Ergebnisse und Erkenntnisse wieder in einen Lern- und Verbesserungsprozess?

Nun – viele Fragen – sicher viele individuelle Antworten und Lösungsmöglichkeiten. Das ist ein weiterer Grund, weshalb das EFQM-Modell ein geeignetes Instrument zum Führen von Unternehmen und Organisationen ist: weil es sehr individuell und auf jede Branche und jede Unternehmens- oder Organisationsgröße skalierbar und anwendbar ist. Der Austausch untereinander oder in der EFQM-Community fördert zudem die Verbreitung von guten Lösungen. Wissen ist ja bekanntlich das Einzige, was durch Teilen mehr wird.

RADAR gewinnt zuletzt zunehmend an Anwendung in übergreifenden Themen wie Leadership oder Projektmanagement.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Alfred Zedelmaier
Herr Alfred Zedelmaier
Lärchenstrasse 8
85120 Hepberg
+49-8456-965996
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ALFRED ZEDELMAIER

- Unternehmens- und Organisationsberater zu den Themen Produktion, Prozesse und Strategie - Lizenztrainer der EFQM
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Alfred Zedelmaier
Lärchenstrasse 8
85120 Hepberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG