VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
PR-Vertretung
Pressemitteilung

Die Mund-zu-Nase-Beatmung hygienisch und sicher durchgeführt

(PM) Werther, 02.02.2016 - Die Atemspende ist die einfachste Form der Beatmung und kommt hauptsächlich bei Ersthelfern zur Anwendung. Mangelt es an geeigneten technischen Hilfsmitteln, muss die Mund-zu-Mund- oder die Mund-zu-Nase-Beatmung durchgeführt werden. Im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses wird die praktische Ausführung dieser Beatmungsmethoden vermittelt, dennoch bleibt sowohl bei Laien als auch bei professionellen Helfern häufig ein gewisses Maß an Skepsis zurück. Besonders die Angst vor einer Ansteckung mit Krankheiten oder Ekel löst Unsicherheit beim Ersthelfer aus. Auf san-shop.net werden entsprechende Hilfsmittel zur Ansteckungsvermeidung vorgestellt.

Ansteckungsgefahr ist gering

In der Regel ist die Ansteckungsgefahr gering. Die Nutzung von Beatmungshilfen mindert das Infektionsrisiko noch weiter. Bekannt sind in diesem Zusammenhang Beatmungsmasken und Beatmungsfolien. Die AERObag - PMB Taschenmaske schützt Ersthelfer wirkungsvoll vor einer Ansteckung mit Krankheitserregern während der Atemspende. Sie wird mit einem Einweg-Ventil, einem Ersatzfilter und Vinyl-Einmal-Handschuhen geliefert. Untergebracht ist die Maske in einer robusten Hartschalenbox, die eine saubere Aufbewahrung gewährleistet. Die Taschenmaske stellt den optimalen Abstand zwischen Patient und Helfer sicher. Durch die Transparenz ist problemlos sichtbar, ob sich der Brustkorb hebt oder senkt. Das Einweg-Ventil im Mundstück und der separate Bakterienfilter schützen doppelt vor einer Infektion. Praktisch ist ferner der Sauerstoffanschluss, der zur Verabreichung von Sauerstoff an atmende und nicht atmende Patienten genutzt werden kann.

Beatmungsfolien als Ergänzung der Ersthelferausrüstung empfehlenswert

Das Mitführen einer Beatmungsmaske ist keine Pflicht. Das Gleiche gilt für Beatmungsfolien. Trotzdem stellen beide eine sinnvolle Ergänzung der Ersthelferausrüstung dar. Neben Masken sind im oben genannten Shop ebenfalls Beatmungsfolien verfügbar. Somit muss der Ersthelfer keine Angst mehr vor Infektionen haben auch der Ekelfaktor ist durch diese Hilfsmittel minimiert.

Weiterführende Informationen zum Thema auf: san-shop.net/Beatmung/
PRESSEKONTAKT
PR-Vertretung
Herr Thomas Horn
Wotanstraße 16
10365 Berlin
+49-30-69566312
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SAN-SHOP ERSTE-HILFE SANITÄTSBEDARF

Das staatlich anerkannte Lehr-und Ausbildungsinstitut SAN-TEACH ist Betreiber des Online-Shops san-shop.net. Geboten wird ein umfangreiches Angebot an Geräten und Hilfsmitteln aus den Bereichen Erste Hilfe, Diagnostik, Notfallversorgung sowie Infektionsschutz.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
PR-Vertretung
Wotanstraße 16
10365 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG