VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Kitzbüheler Alpen
Pressemitteilung

Die Kitzbüheler Alpen: Mehr als nur „Stars und Streif“

(PM) Salzburg, 13.10.2010 - Die Kitzbüheler Alpen sind eines der bekanntesten Wintersportgebiete Österreichs. Legendäre Sportler, wie der hier geborene Jahrhundertskifahrer Toni Sailer, und das alljährliche Hahnenkamm-Rennen haben ihren Ruf geprägt. Wo Außergewöhnliches über die Bühne geht, „tummeln“ sich auch viele Vorurteile: Kitzbühel ist teuer? Ja, Kitzbühel hat die höchsten Immobilienpreise Österreichs und Shoppingsfans können in den Nobelboutiquen in der Innenstadt gut Geld ausgeben. Der Skiurlaub in den Kitzbüheler Alpen ist aber nicht teurer als in vergleichbaren Skiorten der Alpen. Privatzimmer und Appartements gibt es bereits ab 20 Euro pro Person und Nacht – Halbpension in neu renovierten Viersternhäusern mit Wellnessbereich an der Skipiste bereits ab 50 Euro. In Kitzbühel sind nur Promis und reiche Leute? Ja, Kitzbühel ist einer der bekanntesten Skiorte der Welt und vor allem beim Hahnenkamm-Rennen ist hier die Snow-Society unterwegs. Doch in den kleinen Orten rund um Kitzbühel, auf den Skipisten und in den Bars und Restaurants trifft man die kaum, dorthin kommen die ganz „normalen“ Winterurlaubsgäste: Sportliche Skifahrer, Familien mit Kindern, Genussskiläufer, Senioren und jede Menge Einheimische. In den Kitzbüheler Alpen gibt es nur teure Fünfsternehotels? Ja, es gibt ganze neun Fünfsterne- und Viersternesuperiorhotels in der Region, aber nur fünf Prozent der Betten fallen in diese Topkategorie. 1.500 Ferienwohnungen, 350 Ein- bis Dreisternehotels sowie 750 Privatzimmer- und Bauernhofvermieter sind eine gemütliche und preisgünstige Alternative zu den Nobelhotels. In den Kitzbüheler Alpen gibt es zu wenig Schnee in der Vor- und Nachsaison? Ja, es kann vorkommen, dass es vor Weihnachten oder nach Ostern im Tal keine geschlossene Schneedecke gibt. Doch die Pisten in den Kitzbüheler Alpen sind doppelt schneesicher: 85 Prozent liegen über 1.200 Meter Seehöhe und 76 Prozent aller Pisten sind beschneibar. In den Kitzbüheler Alpen gibt es nur steile Pisten? Ja, die berüchtigte Streif gilt mit einem Gefälle von bis zu 85 Prozent als schwerste und gefährlichste Strecke im alpinen Skiweltcup. Allerdings gibt sind nur 14 Prozent der Pisten in den Kitzbüheler Alpen schwarz, der Rest sind herrlich freie, schön kupierte, rote und blaue Abfahrten – und damit perfekt für einen angenehmen Skiurlaub.

2.363 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Kitzbüheler Alpen
Herr Mag. Lukas Krösslhuber
Hinterstadt 11
6370 Kitzbühel
+43-5356-647 48
E-Mail senden
Homepage
PRESSEKONTAKT
Frau Mag. Nicole Kierer
Bergstraße 11
5020 Salzburg
+43-662-875368-114
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MK SALZBURG

mk Salzburg ist eine klassische PR-Agentur für Tourismusunternehmen. Sie betreut Kunden in Österreich, Deutschland, der Schweiz, der Slowakei, in Italien sowie Südtirol.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Kitzbüheler Alpen
Hinterstadt 11
6370 Kitzbühel
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG