VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
IBS AG
Pressemitteilung

Die IBS AG lud am 03. und 04. November 2010 zum Expertenkreis nach Höhr-Grenzhausen ein

Praxisorientierte Vorträge und Best Practice im Qualitäts- und Produktionsmanagement
(PM) Hoehr-Grenzhausen, 12.11.2010 - Der IBS Expertenkreis hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der bedeutendsten Veranstaltungen im Bereich Qualitäts-, Produktions- und Traceability-Management etabliert. Der Kongress fand mit rund 200 Teilnehmern am Stammsitz der IBS AG in Höhr-Grenzhausen statt.

Am Abend des 03. November lud die IBS AG zunächst alle Teilnehmer in die in blaues Licht „getauchte“ und angestrahlte Firmenzentrale ein. In kurzweiligen Redevorträgen berichteten dort der Vorstandsvorsitzende der IBS AG, Dr. Klaus-Jürgen Schröder sowie die Orts- und Stadtbürgermeister allerlei geschichtliches über die Entwicklung der IBS AG und den Gründungs- und Stammsitz des Unternehmens in Höhr Grenzhausen.

Im Anschluss lud die IBS AG die Gäste zum festlichen Abendessen. Eine großartige Dinner Speech mit anschließender Podiumsdiskussion zu dem Thema „China 2020 – ein Land auf dem Weg zur globalen Wirtschaftsmacht“ hielt Dr. Christian Malorny, Leiter des Deutschen Automobil- und Maschinenbau Sectors und Director bei McKinsey & Company Inc.. Darüber hinaus wurden die Gäste im Laufe des Abends von den teils akrobatischen Sketchen und Zauberkunststücken des Komikers und Showkellners „Rudi“ köstlich unterhalten.

Am Folgetag referierten dann Managementvertreter aus den unterschiedlichsten Industriebranchen über aktuelle Trends und Themen im Bereich des Qualitäts-, Produktions- und Traceability-Managements. Getagt wurde im Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen sowie in den Räumlichkeiten des Hotels Silicium. Als Referenten kamen dabei u.a. Vertreter von BMW, Daimler, Fraunhofer Institut, Porsche und Siemens zu Wort.

Rechtsanwalt Philipp Reusch referierte zum Thema Produkthaftung, Rückverfolgung, Traceability und deren Folgen in anschaulicher und praxisnaher Weise. Ziel von Unternehmen müsse eine frühzeitige Fehlererkennung und Vermeidung und die damit verbundene Kosteneinsparung sein.

Jürgen Peterson, Audit Projektleiter, Siemens AG berichtete wie IBS das konzernweite Audit-Managementsystem bei Siemens Energy optimiert und am Siemens Standort in Erlangen zentralisiert hat. Durch die zentrale Bereitstellung reduziert Siemens seine Hardware- und Wartungskosten ganz erheblich. Heute können theoretisch rund 50.000 Mitarbeiter bei Siemens Energy, mittels des zentralen Servers in Erlangen, über die IBS Audit-Softwarelösung verfügen und diese nutzen. Neben der Zentralisierung führen die Reduzierung des Dokumentations- und Archivierungsaufwandes zu weiteren Kosteneinsparungen.

Ein weiterer Vortrag von Jochen Kleh, Daimler Trucks und Katrin Triebel, IBS AG, betraf das Shopfloormanagement (SFM) unter Einsatz des IBS Manufacturing Execution Systems (MES) am Beispiel Daimler Trucks. Dabei wurde erörtert, wie durch das Manufacturing Execution System (MES) verschwendungsfrei alle relevanten Daten zur Visualisierung und Behandlung von auftretenden Problemstellungen erfasst und verfügbar gemacht werden können. Das ist eine wichtige Voraussetzung um in der Umsetzung eines Lean Manufacturing Ansatzes die "Echtdaten“ umfassend als Key Performance Indicators (KPI), sprich als Indikatoren zur Prozess-Steuerung zu nutzen, die erkannten Probleme ganzheitlich zu analysieren und zu bearbeiten und in einem übergreifenden Problemlöseprozess (PLP) dauerhaft abzustellen. Damit ist die Basis für die Steuerung einer Produktion am Ort des Geschehens gegeben.

Moderiert wurde der Expertenkreis von Professor Tilo Pfeifer. Professor Tilo Pfeifer war bis zu seiner Emeritierung, unter anderem Inhaber des Lehrstuhls Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement an der RWTH Aachen. Wie auch schon in den Vorjahren gab es im Anschluss an die jeweiligen Vorträge so manche ergiebige Diskussion zwischen Teilnehmern und Referenten. Die Teilnehmer des IBS Expertenkreises konnte das Konzept der Veranstaltung auch in diesem Jahr überzeugen. Hier einige Originalzitate:

„Tolle Veranstaltung mit vielen interessanten Themen und trotzdem Zeit für Gespräche und gegenseitigen Informationsaustausch.“
Achim Bühler, Porsche AG

„Einfach sauber, klar, positiv und neue Ideen erhalten. Danke!!!“
Milos Kracik, Argo Hytos c.z.

„Wie immer – super.“
Helmut Steiner, Frequentis

„Informativ – unterhaltsam – professionell.“
Andreas Urban, Kautex Textron

Auch zahlreiche Vertreter der Medien waren vor Ort. Neben den regionalen Medien interessierte sich auch die internationale Fachpresse für den 14. IBS Expertenkreis. Die IBS AG bedankt sich auf diesem Wege noch einmal bei allen Beteiligten, die maßgeblich zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben. Für Jürgen Wolf, Marketingleiter der IBS AG, bot die Veranstaltung für die Teilnehmer eine gute Gelegenheit sich vor Ort über die Best Practice Lösungen der IBS AG zu informieren. „Das Feedback und die Resonanz der Teilnehmer war hervorragend und wir glauben dass die Veranstaltung noch weiteres Wachstumspotenzial hat“, so Wolf.
PRESSEKONTAKT
IBS AG
Dagmar Senft
Rathausstraße 56
56203 Höhr-Grenzhausen
+49-2624-91800
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER IBS AG

Die IBS AG zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions, Traceability- und Compliance-Management. ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
IBS AG
Rathausstraße 56
56203 Höhr-Grenzhausen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG