VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Verband der Vereine Creditreform e. V.
Pressemitteilung

Die Creditreform Verflechtungsdatenbank legt verborgene Risikoverbünde offen

(PM) , 26.05.2009 - Geschärftes Risikobewusstsein durch die Wirtschaftskrise

Die Antworten auf die Fragen an viele Unternehmen „Wer gehört zu wem, wer zieht wo die Fäden und wo ergeben sich Risiken?“ gewinnen vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftskrise und dem dadurch geschärften Risikobewusstsein zusätzlich an Bedeutung. Daher ist es bei der Beurteilung von Ausfallrisiken eines Unternehmens erforderlich, den betrachteten Betrieb im Gesamtzusammenhang mit dem jeweiligen Branchenrisiko sowie mit allen Unternehmensverflechtungen zu betrachten. Mit der Verflechtungsdatenbank stellt Creditreform seinen Mitgliedern und Kunden hierzu eine wertvolle Ergänzung zu den Firmenauskünften zur Verfügung.

In der Verflechtungsdatenbank sind Daten über die Unternehmensstrukturen, Beteiligten und Beteiligungen von Geschäftspartnern, Kunden und Auftraggebern gespeichert. Die Verflechtungen des gewünschten Unternehmens werden in einer übersichtlichen Darstellung präsentiert, die einem Familienstammbaum ähnelt. Nach der Auswahl eines Unternehmens erscheinen auf dem Bildschirm die aktuellen und historisierten Beteiligungen sowie Organmitgliedschaften (Gesellschafter, Vorstand, Aufsichtsrat, Geschäftsführer etc.) des Unternehmens.

Mit diesen Informationen ist die Verflechtungsdatenbank von großem Wert für das unternehmerische Risikomanagement. Sie enthält wichtige Informationen über das Finanzumfeld von Geschäftspartnern und ermöglicht so die rechtzeitige Identifikation verborgener Risikoverbünde. Die Verflechtungsdatenbank kann von allen Creditreform Mitgliedern genutzt werden, die Wirtschafts- oder Kompaktauskünfte über das Internet beziehen. Monatlich werden mehr als 10.000 Datensätze aus der Verflechtungsdatenbank abgerufen.

Darüber hinaus können Unternehmen mit den Verflechtungsdaten auch ihre Kundenpotenziale analysieren und besser ausschöpfen. So hat ein Unternehmen, das mit Waren oder Dienstleistungen beliefert wird, oft Tochter- oder Beteiligungsunternehmen – und damit weitere potenzielle Abnehmer für die Produkte des liefernden Unternehmens.

Full-Service zum Schutz vor Forderungsausfällen

Die Verflechtungsdatenbank ist Bestandteil eines Instrumentariums von Dienstleistungen, die Creditreform zur gezielten Risikoidentifikation und Risikosteuerung entwickelt hat. Die verbindende Klammer der unterschiedlichen Dienstleistungen ist der Schutz vor Forderungsausfällen, die Liquidität vernichten und den Fortbestand von Unternehmen gefährden. Dieser Maxime sind alle Einzelbausteine des Full-Service-Angebotes von Creditreform verpflichtet.

Das Spektrum reicht von der bonitätsbasierten Auswahl und Ansprache von Neukunden über Bonitätsinformationen zu Unternehmen und Privatpersonen bis hin zu kompletten Systemplattformen für das unternehmensinterne Risikomanagement und ausgefeilten Forderungsmanagement-Tools. Jede einzelne Dienstleistung trägt an der jeweiligen Stelle der Kundenbeziehung dazu bei, Zahlungsausfälle entweder zu verhindern oder die Auswirkungen zu minimieren. Mit diesem ganzheitlichen Gesamtpaket zum Gläubigerschutz leistet Creditreform einen wichtigen Beitrag zur Liquiditätssicherung.

(3.184 Zeichen)
Neuss, 26. Mai 2009
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Verband der Vereine Creditreform e. V.
Hellersbergstr. 12
41460 Neuss
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG