VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
faltmann PR | Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen
Pressemitteilung

Deutschlandweite Studie zur WLAN-Sicherheit

(PM) , 22.04.2009 - TU Ilmenau und TeleTrusT nehmen WLAN-Sicherheitsmaßnahmen deutscher Unternehmen unter die Lupe

Berlin / Ilmenau, 22. April 2009.- Deutsche Unternehmen und Organisationen sind aufgerufen, Fragen zur Sicherheit ihres WLANs zu beantworten. Die TU Ilmenau führt die Untersuchung in Zusammenarbeit mit TeleTrusT und NetSys.IT durch. Ergebnisse münden in Empfehlungen für die sichere Gestaltung von WLANs.
-------------
Das Fachgebiet Informations- und Wissensmanagement der TU Ilmenau untersucht in Zusammenarbeit mit TeleTrusT Deutschland e.V. und dem IT-Dienstleister NetSys.IT die Sicherheit im WLAN deutscher Unternehmen. Ziel der Umfrage ist es herauszufinden, welche Sicherheitsmaßnahmen Unternehmen und Behörden zum Schutz ihrer WLAN-Infrastrukturen aktuell einsetzen. Des Weiteren werden der Bekanntheitsgrad sowie Gründe für den Einsatz beziehungsweise das Fehlen von Sicherheitsmaßnahmen für das WLAN untersucht.

"Aus den Ergebnissen dieser Studie werden Empfehlungen für die sichere Gestaltung von WLANs entwickelt", erklärt Professor Norbert Pohlmann, Vorstandvorsitzender des TeleTrusT-Vereins. "Dies ermöglicht ein einfaches Benchmarking eigener WLAN-Infrastrukturen oder die Identifikation von Verbesserungspotenzialen." IT Sicherheitsverantwortliche würden damit in die Lage versetzt, ein angemessenes Sicherheitsniveau zu realisieren, das den Anforderungen an Effektivität und Effizienz gerecht werde.

Zur Teilnahme aufgerufen sind Unternehmen und Behörden, die ein WLAN betreiben oder den Einsatz eines WLANs planen. Der Fragebogen sowie weitere Informationen stehen online zur Verfügung: www.wlan-sec.de. Teilnehmende Organisationen erhalten auf Wunsch die Ergebnisse der Untersuchung.

Im Jahr 2006 hatte die TU Ilmenau bereits eine Untersuchung zum Status Quo der WLAN-Sicherheit durchgeführt. Ausgewählte Ergebnisse der Umfrage sind unter informationsmanagement.wirtschaft.tu-ilmenau.de/forschung... einsehbar.

PRESSEFOTO zu dieser Meldung in druckbarer Qualität:

www.pressebox.de/index.php?&boxid=256725
_______________________________

TeleTrusT Deutschland e.V.
Chausseestraße 17
10115 Berlin
+49.30.400543-06
info@teletrust.de
www.teletrust.de

Pressekontakt:
Frau M.A. Sabine Faltmann
f@ltmann PR
Kackertstr. 4
52072 Aachen
+49.241.89468-22
teletrust@faltmann-pr.de

Über TeleTrusT Deutschland e.V.
Der gemeinnützige Verein TeleTrusT Deutschland hat das Ziel, vertrauenswürdige und verlässliche Rahmenbedingungen für den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik zu schaffen. Seit der Gründung im Jahr 1989 entwickelte sich der Verein zu einem weithin bekannten und geachteten Kompetenznetzwerk in Fragen der angewandten IT-Sicherheit in Deutschland und Europa. Heute vertritt TeleTrusT mehr als 85 Mitglieder aus Industrie, Wissenschaft und Forschung sowie Behörden.

Die Mitglieder engagieren sich in Projektgruppen zu aktuellen Fragestellungen der IT-Sicherheit und des Sicherheitsmanagements und profitieren vom gegenseitigen Know-how-Austausch. Die von TeleTrusT als Projekt betriebene European Bridge CA stellt mittlerweile über 700.000 Public-Key-Zertifikate der angeschlossenen Teilnehmer für sichere E-Mail Kommunikation im Internet zur Verfügung. Mit dem von TeleTrusT eingeführten T.I.S.P.-Zertifikat können sich Experten ihre profunden Kenntnisse in der IT-Sicherheit attestieren lassen.

TeleTrusT sucht und pflegt die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen gleicher Zielsetzung. In diesem Kontext werden internationale Konferenzen mitveranstaltet (beispielsweise ISSE) und die Präsenz deutscher Unternehmen zu wichtigen Veranstaltungen unterstützt (u.a. BSI-Kongress, CeBIT, IT-SA, RSA Konferenz in San Francisco). www.teletrust.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
faltmann PR | Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen
Theaterstraße 15
52062 Aachen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG