VOLLTEXTSUCHE
News, 26.01.2018
Mehrheit der Unternehmen ohne schnelles Internet
Deutschland hinkt bei Breitband-Internet in Europa weiter hinterher
Deutschland liegt bei der Anbindung von Unternehmen an schnelle Breitband-Internetzugänge im EU-Vergleich weiter nur im Mittelfeld. Spitzerreiter bei Breitband-Internetanbindung ist Dänemarkt. Hier hatten 2017 fast doppelt so viele Unternehmen schnelles Internet.
Eines von bundesweit nach wie vor viel zu wenig Projekten: Spatenstich zur Glasfaser-Versorung der bayerischen Gemeinde Icking im Jahr 2012.
Eines von bundesweit nach wie vor viel zu wenig Projekten: Spatenstich zur Glasfaser-Versorung der bayerischen Gemeinde Icking im Jahr 2012.
Lahme Internetverbindungen bleiben weiterhin in Deutschland für die meisten Unternehmen traurige digitale Realität. Im Jahr 2017 hatten bundesweit nur 42 Prozent der Unternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten, die über einen Internetzugang verfügten, einen schnellen Breitband-Internetanschluss. Damit hat sich der Anteil der Unternehmen mit Breitband-Internet gegenüber 2016 um vier Prozentpunkte erhöht (2016:38 %). Das geht aus einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen hervor. Als Breitband-Internetanschlüsse gelten Internetverbindungen mit einer vertraglich vereinbarten Datenübertragungsrate von mindestens 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Im europäischen Vergleich liegt Deutschland bezogen auf den Anteil von Unternehmen mit Breitband-Internetanschlüssen nur knapp über dem EU-Durchschnitt. EU-weit verfügten im vergangenen Jahr im Durchschnitt aller 28 EU-Mitgliedsstaaten 40 Prozent der Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten über schnelles Internet. Allerdings schritt der Ausbau der digitalen Infrastruktur EU-weit 2017 mit einem Zuwachs der Unternehmen mit Breitband-Internetzugängen um sechs Prozentpunkte (2016: 34 %) schneller voran als in Deutschland.

Vorreiter bei der Breitband-Internetanbindung von Unternehmen in der Europäischen Union ist Dänemark. Hier verfügten im vergangenen Jahr bereits 73 Prozent der Unternehmen mit 10 und mehr Beschäftigten über schnelles Internet – und damit ein fast doppelt so hoher Anteil der Unternehmen wie in Deutschland. Dahinter folgten die Niederlande (65 %) und Schweden (64 %). Am wenigsten verbreitet waren Breitband-Internetzugänge bei Unternehmen in Italien (23 %), Griechenland und Zypern (jeweils 25 %).

cs/Destatis; Bild: Vodafone Medien / flickr
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG