VOLLTEXTSUCHE
News, 02.01.2013
Mergers & Acquisitions
Deutschland als M&A-Markt nicht mehr unter den Top 5
Deutschland hat als Zielmarkt für Fusionen und Übernahmen („Mergers & Acquisitions“, kurz: M&A) 2012 im internationalen Vergleich an Attraktivität verloren. Beliebtester M&A-Zielmarkt ist einer Studie zufolge gegenwärtig China.
In den meisten Fällen findet der Erstkontakt hinsichtlich M&A-Transaktionen auf Geschäftsführungsebene statt.
In den meisten Fällen findet der Erstkontakt hinsichtlich M&A-Transaktionen auf Geschäftsführungsebene statt.

Das Vertrauen deutscher M&A-Experten in Europas Wirtschaft hat sich deutlich abgeschwächt. Das zeigt die aktuelle, jährlich zum Jahreswechsel durchgeführte „Doing the Deal“-Umfrage von Remark, einer auf M&A und IPOs spezialisierten Division der Mergermarket Group, in der europaweit 175 sogenannte Dealmaker zum Wirtschaftsklima in Europa befragt wurden. Danach hat sich der Anteil der in Deutschland befragten M&A-Experten, die in den kommenden zwölf Monaten von einer Positiventwicklung des M&A-Markts ausgehen, im Vergleich zum Jahreswechsel 2011/2012 um 20 Prozentpunkte verringert. Auch den deutschen M&A-Markt sehen die Experten deutlich skeptischer: NetJets Europe zufolge, Unterstützter der Studie, stuften aktuell nur 19 Prozent der Studienteilnehmer Deutschland als weltweit attraktivsten Zielmarkt für M&A-Aktivitäten ein. Damit liegt Deutschland im globalen Ranking nurmehr auf Platz 9. Vor einem Jahr nahm Deutschland noch den fünften Platz ein.

Während Ende 2011 noch 92 Prozent der deutschen M&A-Experten ihre Erwartungen das Folgejahr betreffend mit „optimistisch“ oder „gemäßigt optimistisch“ einstuften, traf dies im Dezember 2012 auf nur noch 72 Prozent der in Deutschland befragten Dealmaker zu. Besonders hoch im Kurs als Zielmarkt für Fusionen und Übernahmen stehen aktuell bei deutschen M&A-Experten die Vereinigten Staaten: 76 Prozent der deutschen Dealmaker stufen die USA als derzeit weltweit attraktivsten Zielmarkt für M&A-Vorhaben ein. Im Durchschnitt aller in Europa befragten M&A-Experten meinen dies zurzeit nur 58 Prozent. Spitzenreiter im globalen Ranking vor den USA und damit begehrtester M&A-Zielmarkt ist derzeit China mit 71 Prozent an Nennungen. Auf dem dritten Platz folgt Russland (30%). Der Studie zufolge dürfte die Bedeutung Deutschlands bei M&A-Vorhaben jedoch steigen: Bezogen auf die kommende fünf Jahre sehen 29 Prozent der in Europa befragten Dealmaker Deutschland als attraktiven Zielmarkt für M&As.

In der Rangliste der globalen M&A-Märkte liegt Deutschland gemessen am Wert der M&A-Aktivitäten derzeit  auf Rang 8. Ganz oben rangieren die USA, gefolgt von Großbritannien und der Schweiz. Bei grenzüberschreitenden M&As liegt Deutschland als Zielmarkt 2013 nur noch auf Rang 8. Vor einem Jahr war Deutschland hier noch auf dem zweiten Platz gelegen. Derzeit größter M&A-Markt ist der Studie zufolge China, gefolgt von den USA sowie den baltischen Staaten. „ Das Abrutschen Deutschlands auf Platz 8 lässt vermuten, dass sich die Krise in der Eurozone auch in sinkendem Vertrauen der Dealmaker in die deutsche Wirtschaft widerspiegelt“, so NetJets Europe. Als Standort für Börsengänge liegt Deutschland derzeit auf Rang 6. So gaben in der aktuellen Umfrage 15 Prozent der M&A-Experten an, dass Deutschland bei ihnen 2013 bei IPOs im Fokus stehen werde. Spitzenreiter auch als IPO-Standort ist China (83%). Dahinter folgen auch hier die USA (59%) und Russland (33%).

Entscheidend für den Erfolg von Fusionen und Übernahmen ist vor allem der Kaufpreis: 40 Prozent der in Deutschland befragten Dealmaker meinen, dass eine attraktive Bewertung M&As beflügelt. Offensichtlich ist aber damit häufig nicht weit her. So sagen 48 Prozent der M&A-Experten, dass die Preisvorstellungen auf Seiten der Verkäufer ein Hindernis darstellen. Bei 62 Prozent der Dealmaker findet der Erstkontakt bezüglich einer M&A-Transaktion auf der Vorstands- bzw. Geschäftsführungsebene statt. Den Abschluss führen 42 Prozent der M&A-Akteure nach eigener Auskunft zumeist bei einem Geschäftsessen herbei. Immerhin drei Prozent der Befragten bringen den Deal jedoch auch ab und an auf dem Golfplatz unter Dach und Fach.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG