VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Haus der Technik e.V.
Pressemitteilung

Deutscher Weiterbildungspreis 2010: Alexandra Jürgens ist die Gewinnerin

Richtungsweisendes Konzept „Berufsbegleitend Studieren vor Ort: Ein maßgeschneidertes Studienmodell für beruflich Qualifizierte“ ausgezeichnet
(PM) Essen, 17.03.2011 - Das renommierte Haus der Technik hat den Deutschen Weiterbildungspreis 2010, dotiert mit 10.000 Euro, im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung am gestrigen Abend an Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen, verliehen. Frau Jürgens konnte sich mit ihrem wegweisenden und maßgeschneiderten Studienmodell für beruflich Qualifizierte gegenüber den vier anderen nominierten Konzepten behaupten.

Das Konzept und der damit verbundene Leitsatz „Aufstieg durch Bildung – politischer Wille in der Praxis“ hat die Jury überzeugt: Dieses maßgeschneiderte Studienmodell ermöglicht es Meistern, Technikern und beruflich Qualifizierten, berufsbegleitend einen akademischen Titel im Bereich Maschinenbau und Mechatronik zu erlangen. Auf diese Weise kann eine neue Zielgruppe zu einem akademischen Abschluss gebracht werden. Die Idee für dieses Konzept ist angesichts des regionalen Fachkräftemangels entstanden und zeigt mit Weitblick eine Lösung zur notwendigen Ausrichtung auf die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt auf. In den letzten zwei Jahren haben die Erfahrungen gezeigt, dass Meister und Techniker durch das berufsbegleitende Studienmodell ebenso gute Ergebnisse in der Abschlussprüfung erzielen konnten, wie Studenten im Vollzeitstudiengang. Die Hochschulkonferenz von Baden-Württemberg hält dieses Konzept für vorbildhaft und sieht die Etablierung an weiteren Hochschulen vor.

Moderatorin Kristin Gräfin von Faber-Castell führte die Gäste im Haus der Technik durch die Höhepunkte des unterhaltsamen Abends: Schirmherr Bodo Hombach, Geschäftsführer der WAZ-Mediengruppe und Moderator des Initiativkreises Ruhr, ist es mit seiner Rede gelungen, die enorme Relevanz von Bildung und Weiterbildung in allen gesellschaftlichen Kontexten einmal mehr deutlich zu machen. Musikalische Glanzpunkte haben die Künstler der Folkwang Universität und auch Sydney Youngblood mit seinen legendären Hits aus den 1980er und 1990er Jahren gesetzt.

„Als Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh weiß ich, wie wichtig das lebenslange Lernen in der heutigen Arbeitswelt ist. Auch in unserer Branche werden etwa die Produktionsprozesse von Stahl immer komplexer. Daher sind Ingenieure, um an der Spitze der technischen und gesellschaftlichen Entwicklung zu stehen, darauf angewiesen, sich immer wieder auf Veränderungen und Neuerungen einzustellen“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Vorsitzender des VDEh sowie Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl und Jurymitglied des Deutschen Weiterbildungspreises. „Umso mehr freut es mich, dass der Deutsche Weiterbildungspreis 2010 an ein Konzept vergeben werden konnte, das erfahrenen Mitarbeitern dabei hilft, ihre praktischen Kenntnisse mit theoretischem Wissen zu erweitern und so zu besten Arbeitsergebnissen beiträgt“.

Ein kurzes Filmportrait der Gewinnerin und ihres Konzeptes sowie die Vorstellungen der anderen Finalisten sind einzusehen unter www.deutscher-weiterbildungspreis.de/ .
PRESSEKONTAKT
Haus der Technik e.V.
Herr Kai Brommann
Hollestraße 1
45127 Essen
+49-201-1803251
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER HAUS DER TECHNIK E.V.

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 ...
PRESSEFACH
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG