VOLLTEXTSUCHE
News, 23.12.2014
Deutsche Weihnacht
Deutsche mögen es an Weihnachten und Sylvester traditionell
An den Weihnachtstagen und zu Sylvester stehen bei den Deutschen als Festtagsessen besonders häufig Raclette und Karpfe auf dem Speiseplan, zeigt eine aktuelle GfK-Erhebung. Angestoßen auf das neue Jahr wird an Silvester am liebsten mit Sekt.
Die Christmette ist für viele ein Muss: Umfragen zufolge will jeder zweite Deutsche am Heiligabend einen Gottesdienst besuchen. (Bild: Birgit Winter  / pixelio.de)
Die Christmette ist für viele ein Muss: Umfragen zufolge will jeder zweite Deutsche am Heiligabend einen Gottesdienst besuchen. (Bild: Birgit Winter / pixelio.de)
Zu den Lieblingsgerichten der Deutschen an den Feiertagen zählt das Raclette. In fast jedem zehnten Haushalt steht der Klassiker an den Weihnachtsfeiertagen oder an Silvester auf dem Tisch. Dafür kauften die Verbraucher im vergangenen Jahr in den drei Wochen um Weihnachten und Silvester knapp 2.600 Tonnen Raclette-Käse. Das sind 50 Prozent des gesamten Jahresabsatzes im Einzelhandel. Das geht aus dem Verbraucherpanel der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), in dem kontinuierlich das Einkaufsverhalten der Verbraucher in Deutschland ermittelt wird, sowie einem Individualpanel im November unter 4.376 Personen hervor.

Auch Karpfen gehört zu den traditionellen Gerichten, die an Weihnachten, vor allem aber an Silvester aufgetischt werden. Zwar nehmen nur etwa 200.000 Verbraucher die Mühe auf sich, frische Karpfen selbst zuzubereiten. Im vergangenen Jahr kauften die Deutschen in den Wochen um Weihnachten und Silvester knapp 600 Tonnen frischen Karpfen. Für die Fischhändler bedeutete das knapp 60 Prozent des gesamten Jahresabsatzes.

Sowohl an Weihnachten als auch an Silvester darf natürlich ein guter Tropfen zum Anstoßen nicht fehlen. Viele Deutsche greifen hier zu Sekt. Damit haben die vier Wochen vor Weihnachten und um Silvester auch für die Hersteller von Schaumwein eine große Bedeutung. In dieser Zeit machen sie knapp 18 Prozent ihres Jahresumsatzes.

Zum Jahreswechsel muss es knallen


Das neue Jahr muss mit einem Feuerwerk begrüßt werden. Dieser Meinung sind nach wie vor viele Deutsche. Fast jeder zweite Haushalt beziehungsweise mehr als ein Viertel der Verbraucher (knapp 19 Millionen) will deshalb in der Woche vor Silvester Feuerwerkskörper kaufen. Für die Böller planen sie, knapp 34 Euro auszugeben. Für den Handel bedeutet das in diesem Jahr ein Umsatzpotenzial von 641 Millionen Euro. Das ergab eine aktuelle GfK-Umfrage.

Quelle: GfK; Bild: pixelio.de

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG