VOLLTEXTSUCHE
News, 11.04.2016
Industrieproduktion schaltet etwas zurück
Deutsche Produktion im Februar stärker als erwartet
Die Industrieproduktion hat im Februar nach dem starken Produktionszuwachs im Januar weit weniger stark an Fahrt verloren als von Ökonomen erwartet.
Die Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe seit Februar 2006 (Bild: BMWi)
Die Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe seit Februar 2006 (Bild: BMWi)
Angaben des Statistischen Bundesamtes hat das Produzierende Gewerbe im Februar preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt 0,5 Prozent weniger produziert als im Januar, teilte das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Ökonomen hatten nach dem starken Produktionszuwachs  im Januar um 2,3 Prozent mit einer deutlich stärkeren Abschwächung gerechnet und in einer Umfrage von Dow Jones Newswires im Median einen Produktionsrückgang um 1,8 Prozent erwartet.

Milder Winter kurbelt Produktion am Bau an

Ausschlaggebend für den Produktionsrückgang war eine geringere Erzeugung in der Energiewirtschaft und in der Industrie, wo sich der Ausstoß gegenüber Januar um 0,5 verringerte. Dabei stand eine um 1,0 Prozent schwächere Produktionsdynamik bei Konsum- und Investitionsgütern eine gegenüber Januar nahezu stabile Produktion von Vorleistungsgütern gegenüber. Die Energieerzeuger fuhren ihre Produktion gegenüber Januar sogar um 1,8 Prozent zurück. Das Baugewerbe war dagegen deutlich aktiver als noch zu Jahresbeginn. Hier legte die Erzeugungsleistung infolge einer durch die milde Witterung bedingten Tätigkeitsausweitung im Bauhauptgewerbe (+ 6,4 %) insgesamt um 1,3 Prozent gegenüber Januar zu (Ausbaugewerbe: - 4,5 %).

Auf Zweimonatssicht gewann die deutsche Produktion jedoch an Fahrt. Hier zeigt trotz des leichten Produktionsrückgangs im Februar im Zeitraum Januar bis Februar gegenüber dem Niveau des Vorquartals ein Ausstoßplus in der Industrie um 1,9 Prozent und bei der Bauproduktion um 4,7 Prozent. Deutlich aufwärts gerichtet zeigt sich die Produktion im Februar auch im Vorjahresvergleich. Gegenüber Februar 2015 erhöhte sich der Ausstoß im Produzierenden Gewerbe sogar um 4,9 Prozent (bereinigt: + 1,3 %).

„Insgesamt ist das Produzierende Gewerbe recht positiv in das Jahr 2016 gestartet, auch wenn die Produktionsniveaus in der Industrie durch brückentagebedingte Produktionsverlagerungen und im Baugewerbe aufgrund des milden Winters etwas überzeichnet sein dürften“, so das Ministerium. „Sowohl für die Industrie- als auch für die Bauproduktion sind im ersten Quartal solide Zuwächse zu erwarten.“

cs/BMWi
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG