VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Westerwald / Sieg Verlag
Pressemitteilung

Der Quantensprung - Warum nicht mal in die Sterne schauen?

Noch immer sind die Reaktionen auf Horoskope, Astrologen & Co gespalten. Ein Großteil der Bevölkerung liest regelmäßig sein Horoskop in der aktuellen Tagespresse, doch wer glaubt auch wirklich an die Aussagen dieser Grenzwissenschaft?
(PM) Pracht, 01.07.2010 - Eine kritische Frage – wer sich mit Astrologie beschäftigt, weiß dass sie funktioniert. Kaum jemand aber hat die Zeit und das Interesse sich so intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen, dass er die Aussagen der Transite für sich nutzen kann. Da bleibt nur der Gang zum Astrologen.

Über die aktuellen Tageshoroskope wissen wir, dass sie einen leichten Unterhaltungswert haben und hauptsächlich als Affirmation und Suggestion wirkungsvoll sind. Ein Rat oder Hinweis vorsichtig zu sein, gibt dem Leser das Gefühl persönlich angesprochen zu werden in einem unpersönlichen und informativen Produkt wie die Zeitung. Es hinterlässt eine positive Wirkung auch wenn der Hinweis evtl. negativ ist.

Ist die Astrologie ein Placebo? Nein sicherlich ist sie das nicht – sie ist eine empirische Wissenschaft, die sich auf Theorien stützt. Eine Theorie ist aber keine unbewiesene Behauptung oder Mutmaßung, sondern sie ist die Beschreibung einer Wirklichkeit. Es gibt kein endgültiges und absolutes Kriterium für Wahrheit.
Will hier jemand eine wage Erklärung für die vielen PR-Gags und Falschmeldungen liefern? Sapere aude!

Der Hauptteil mit dem für die Astrologie geworben wird ist die prognostische Astrologie – die Zukunftsvorhersagen! Damit sind wir natürlich direkt bei dem schwierigsten Teil dieser Wissenschaft angelangt. Natürlich auch bei dem interessantesten und mächtigsten Instrument, wenn man sie beherrscht. Allen Kritikern gebe ich jedoch Recht: Eine exakte Zukunftsvorhersage ist äußerst schwierig und kann nur unter ganz genauen Berechnungen und hochausgebildeter Intuition erfolgen.

Warum ist Intuition notwendig?
Wir wissen, dass die Zeit ein Konstrukt ist. Es gibt Anzeichen dafür, dass sie existiert, aber persönlich gesehen hat sie noch keiner, nur ihre Auswirkungen. Wenn Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Korrelate dieses Konstrukts sind und wenn es möglich ist über die Vergangenheit und die Gegenwart Aussagen zu machen, dann muss es auch möglich sein Aussagen über die Zukunft machen zu können, da sie aus dem selben Grundstoff besteht. Der Blickwinkel entscheidet lediglich über die Wahrnehmung und persönliche Einstellung und Empfindung.

"Zufall ist nur der Ausdruck unserer Unfähigkeit, den Dingen auf den Grund zu kommen.“ (Albert Einstein)
Die prognostische Astrologie arbeitet mit der Methode aus den interpretierten und analysierten Konstellationen aus der Vergangenheit Aussagen über die Zukunft zu machen.

Wenn wir uns die derzeitigen astrologischen Konstellationen anschauen finden wir auffällige Spannungen und Quadraturen. Speziell der Monat Juli ist ein hochinteressanter Monat. In Zeiten mit solchen prägnanten Spannungen wird meist der Grundstein für eine spätere große Veränderung gelegt. Die Auswirkungen dieser Konstellation sind meist schon sehr viel früher zu finden. Man könnte diese Einflüsse wie kosmische Winde, ähnlich wie einem Hurrikan, verstehen, die über uns wehen und neben dem weltlichen Einfluss von oben intervenieren. Im Zentrum der gradgenauen Konstellation ist selten eine direkt spürbare Regung zu erkennen, daher dient sie dem Astrologen lediglich als ungefährer zeitlicher Hinweis. Das Herz oder der Kern ist meist auffallend ruhig und ereignislos.

Das politische Geschehen ist in den letzten drei Monaten extrem in die Schlagzeilen geraten und nicht zuletzt macht sich dadurch in unserem Land eine getrübte Stimmung breit. Nach der Fußball Weltmeisterschaft wird es deutlicher zu spüren sein. Erste Konsequenzen und erneute Umstrukturierungen dieses vorherrschenden gesellschaftlichen Problems werden wir 2015 - 2016 erleben. Nichts ist für die Ewigkeit, verkünden die Sterne. Ein großer Hinweis ist der mögliche Zusammenbruch unseres Sozialsystems, der in spätestens 10 Jahren erfolgen könnte.

Aus der Vergangenheit wissen wir, was aus solchen umwälzenden Jahren passieren kann. 1927 hatten wir eine ähnliche Konstellation von Uranus und Jupiter. Der Eintritt von Uranus in das verwandte Widderzeichen bringt eine aktivere Energie als in den Jahren zuvor. Rebellion und Reformen nehmen jetzt einen entscheidenden Platz in unserer Gesellschaft ein.

Und eins dürfen wir bei dieser geballten Ladung an Unabhängigkeit und Visionen nicht vergessen:

Der Mensch ist von Natur aus ein soziales Wesen. Er hat ein ureigenes Bedürfnis nach Gemeinnützigkeit und Verständnis. Aus den Jahren des Friedens haben wir gelernt, dass es für die Evolution und für den menschlichen Fortschritt sinnvoller ist, auf Streit und harte Konfrontationen zu verzichten. Wer in dieser Zeit also glaubt er könne auf seinen eigenen Haufen schaufeln, der wird die bittere Erfahrung der Zurückweisung machen.

Wer Interesse an weiteren Informationen hat, der findet auf der Internetseite www.spirit-and-life.com interessante Artikel und Beiträge von vielen verschiedenen „Querdenkern“. Zuschriften bitte an westerwaldverlag@aol.com
Ich wünsche allen eine gute Zeit und viele schöne persönliche Erfahrungen.

Stephanie Kirchner
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Westerwald / Sieg Verlag
Frau Stephanie Kirchner
Am Dorfplatz 7
57589 Pracht
+49-2682-9669103
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WESTERWALD/SIEG VERLAG

Das Online Magazin Spirit & Life ist ein Projekt von Spirituellen für spirituell Interessierte vom Westerwald/Sieg Verlag. Gründerin und Initiatorin des Verlages und des Spirit & Life Projektes ist Stepahnie Kirchner. Spirit & ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Westerwald / Sieg Verlag
Am Dorfplatz 7
57589 Pracht
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG