VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Unister GmbH
Pressemitteilung

Der Mythos um das Muttermal. Wann Vorsicht geboten ist

(PM) Leipzig, 22.02.2010 - Vielen Frauen bereiten Muttermale Unbehagen, besonders an optisch auffälligen Stellen wie im Gesicht. Marilyn Monroe oder Cindy Crawford hingegen machten sie berühmt. Und auch in früheren Jahrhunderten galten Schönheitsflecken als besonders verführerisch, sodass viele Damen dem Trend folgten und mit dunklen Pflästerchen nachhalfen. Wie der Mythos um das Muttermal entstanden ist, warum sich die kleinen Hautfärbungen überhaupt bilden und weshalb der jährliche Gang zum Hautarzt unverzichtbar ist, berichtet das Nachrichtenportal www.news.de.

Schon im 16. Jahrhundert entstand der Begriff des Muttermals. In der damaligen Zeit waren die Menschen der Auffassung, dass sich die Schönheitsflecken aufgrund unbefriedigter Schwangerschaftsgelüste der Mutter auf der Haut ausbreiten würden. Tatsächlich ist heute medizinisch erwiesen, dass die pigmentierten Veränderungen der Haut verstärkt in der Schwangerschaft vorkommen. Gleiches gilt während der Pubertät, im fortgeschrittenen Alter oder bei Einnahme der Antibabypille.

Die Anzahl der pigmentbildenden Zellen ist genetisch festgelegt, kann aber durch Umweltfaktoren gesteigert werden. Meist verursacht eine erhöhte UV-Strahlung die vermehrte Ansammlung von Flecken, Punkten und Verfärbungen. Die Gesundheit (www.news.de/gesundheit.html) von Menschen mit Muttermalen ist generell nicht beeinträchtigt. Dennoch empfehlen Dermatologen eine regelmäßige Beobachtung der Haut. Die bekannte ABCDE-Regel (Asymetrie, Begrenzung, Colorit, Durchmesser, Erhabenheit) führt nicht selten zur Verunsicherung der Patienten, weswegen die Berliner Hautärztin Dr. Elisabeth Rowe zur sprichwörtlichen "Suche nach dem hässlichen Entlein" rät. Meist sind anders aussehende und herausstechende Leberflecke die Ursache von gut- oder bösartigen Hautveränderungen. Diese müssen herausgeschnitten und einer genaueren Untersuchung unterzogen werden. Erst der Dermatologe kann nach dem Blick ins Mikroskop feststellen, ob die Gefahr von Hautkrebs vorüber ist.

Weitere Informationen:
www.news.de/gesundheit/855044770/von-schoenheitsflecken-und-haesslichen-entlein/1/
PRESSEKONTAKT
Unister GmbH
Frau Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig
+49-341-49288-3843
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER NEWS.DE

News.de ist ein überregionales, unabhängiges Nachrichtenportal (1,16 Mio. Unique User lt. AGOF internet facts Juni 2011). Der inhaltliche Schwerpunkt des Portals liegt auf der Medienberichterstattung, ergänzt um topaktuelle Nachrichten ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Unister GmbH
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG