VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Förderverein Deutsche Schule Jaunde e.V.
Pressemitteilung

DSJ-Initiator, Bop Sandrino-Arndt, übernimmt stellvertretende Leitung des Dormagener Forschungsinstituts ifanO

Bop Sandrino-Arndt, Initiator der Projektinitiative „Deutsche Schule Jaunde“ wird stellvertretender Leiter des Instituts für angewandte Organisationsentwicklung (ifanO) mit Sitz in Dormagen.
(PM) Köln, 17.06.2010 - 17.06.2010 – Köln. Bop Sandrino-Arndt, Initiator der Projektinitiative „Deutsche Schule Jaunde“ und Vorstandssprecher des Fördervereins „Deutsche Schule Jaunde“ e.V. wird stellvertretender Leiter des Instituts für angewandte Organisationsentwicklung (ifanO) mit Sitz in Dormagen. Das ifanO-Institut wurde Anfang 2010 in Form einer gemeinnützigen GmbH gegründet. Im Schwerpunkt beschäftigt sich das neu gegründete Institut mit Fragestellungen rund um die Weiterentwicklung von Organisationen, Organisationsformen und Methodiken, zum Aufbau und Führen von Organisationen. Im Bereich der Methodiken übernimmt das IfanO bereits heute eine führende Rolle im Bereich der Weiterentwicklung des PMO (Project Management Office).

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir Bop Sandrino-Arndt, als stellvertretenden Leiter des ifanO-Instituts, gewinnen konnten. Als selbstständiger Unternehmensberater und Kosmopolit zeichnete sich Bop Sandrino-Arndt in der Vergangenheit immer wieder als entscheidender fachlicher Impulsgeber für internationale Organisations- und Projektentwicklungskonzepte aus. Mit Bop Sandrino-Arndt wird eine ausgezeichnete Persönlichkeit in das ifanO-Institut berufen, die den anspruchsvollen wissenschaftlichen Aufgaben in überzeugender Weise gerecht werden wird“, so Prof. Dr. Jochen Vogel, Institutsleiter von ifanO.

Der Wirtschaftsinformatiker Bop Sandrino-Arndt studierte in Marseille und Paris und blickt mit seinen 35 Jahren auf eine über zehnjährige Erfahrung im internationalen Projektgeschäft zurück. Ab 1998 übernahm er als Projektmanager bei der British American Tobacco (BAT) die Leitung mehrerer internationaler Projekte in Zentralafrika. Hier wirkte er maßgeblich an dem Aufbau des regionalen Project Offices in Kamerun mit. 2003 wechselte er in die Beratungsbranche, wo er als selbstständiger Managementberater und Coach mehrere internationale Entwicklungsprojekte in der Telekommunikationsindustrie in Dakar, Paris und London leitete. Im Jahr 2005 gründete der gebürtige Kameruner die ingenium technologies GmbH und gewann mit der innovativen Geschäftsidee der Übertragung von internationalen Telefongesprächen über das Internet (VoIP) den Existenzgründerpreis der Stadt Duisburg und der Sparkasse. Seit 2006 ist Bop Sandrino-Arndt selbstständiger Managementberater mit den Schwerpunkten „strategische Unternehmens- und Organisationsberatung“ und ,,Markt-Expandierung in Emergent Market“.

Als geschäftsführender Gesellschafter verschiedener international ausgerichteter Unternehmen engagiert sich der gebürtige Kameruner seit 2009 für einen intensiveren wirtschafts- und bildungspolitischen Austausch zwischen Deutschland und Kamerun. Die von ihm initiierte Projektinitiative „Deutsche Schule Jaunde“ ist bereits auf den Weg gebracht und soll, als „Urzelle“ eines außergewöhnlichen Bildungsprojektes für Internationale Zusammenarbeit und Wissenstransfer, nachhaltige Impulse für die deutsche und afrikanische Wirtschaft geben. „Es ist endlich an der Zeit, dass wir das Prädikat „Made in Germany“ wieder als wertvolles Exportgut vorantreiben. Der gute Ruf des deutschen Know-hows und deutscher Produkte gründet auf der Tatsache, dass dieses Land über enormes Wissen und eine hervorragende Kooperationsgefüge verfügt. Wenn wir diese bedeutenden Werte mit dem Potenzial Afrikas, als Kontinent mit großen wirtschaftlichen Chancen, bündeln, können wir für die zukünftigen Generationen Großes schaffen“, so Bop Sandrino-Arndt überzeugt.

Über den Förderverein Deutsche Schule Jaunde (DSJ) e. V.:

Der Förderverein der Deutschen Schule Jaunde e.V. verfolgt vor allem zwei Ziele. Er will zum einen die bildungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kamerun nachhaltig unterstützen sowie die Deutsche Schule Jaunde ideell und materiell fördern. Zum anderen sieht er eine seiner wesentlichen Aufgaben in der kulturellen Arbeit und in einem regen wirtschaftspolitischen Austausch mit dem Gastland Kamerun. Der Wissenstransfer und die Sprachförderung spielt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle. Die Mitglieder des Fördervereins verfolgen den Zweck, allen Schülerinnen und Schülern ein attraktives und modernes Lernumfeld zu bieten, um so Stärken des Einzelnen zum Vorteil der Gemeinschaft werden zu lassen. Der Zweck wird verwirklicht durch die Förderung der Lehrtätigkeit und des Schullebens, insbesondere durch die Unterstützung schulischer und außerschulischer Aktivitäten sowie Veranstaltungen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Förderverein Deutsche Schule Jaunde e.V.
Frau Gabriele Labatzki
Musfeldstraße 126
47053 Duisburg
+49-2 03-392 96 13
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER FÖRDERVEREIN DEUTSCHE SCHULE JAUNDE (DSJ) E. V.

Der Förderverein der Deutschen Schule Jaunde e.V. verfolgt vor allem zwei Ziele. Er will zum einen die bildungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kamerun nachhaltig unterstützen sowie die Deutsche Schule Jaunde ideell und ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Förderverein Deutsche Schule Jaunde e.V.
Musfeldstraße 126
47053 Duisburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG