VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
DGN Deutsches Gesundheitsnetz GmbH
Pressemitteilung

DALE-UV-Verfahren wird auf KV-SafeNet umgestellt

ISDN-Direkteinwahl ist ab 2012 nicht mehr möglich. Für DALE-UV via D2D benötigen Ärzte einen KV-SafeNet-Zugang.
(PM) Düsseldorf, 15.02.2011 - Der Übertragungsstandard für vertraulichen medizinischen Datentransfer, D2D (Doctor to Doctor), ist ab dem kommenden Jahr nur noch über KV-SafeNet nutzbar. Deshalb benötigen D- und H-Ärzte, die via D2D am elektronischen Datenaustausch mit den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern (DALE-UV) teilnehmen, einen Zugang zum sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen. Als einziger KV-SafeNet-Provider bietet das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) eine breite Palette an zugelassenen Endgeräten - von der kompakten GUSbox® S bis hin zur professionellen Krankenhauslösung GUSbox® 19 Zoll.

Wie aus dem aktuellen D2D-Newsletter der KV Telematik ARGE hervorgeht, wird die "aussterbende Technologie" ISDN den insgesamt rund 5.800 Durchgangs- und Heilbehandlungsärzten nur noch bis Ende 2011 zur Verfügung stehen. Ab Januar 2012 wird dann das KV-SafeNet als hardwarebasierte VPN-Lösung die einzige zugelassene Zugangstechnologie für D2D sein. Um am DALE-UV-Verfahren, das bereits seit 2007 komplett elektronisch abgewickelt wird, weiterhin teilnehmen zu können, müssen die Leistungserbringer von ISDN auf KV-SafeNet umstellen.

Die Anforderungen an die notwendige Hardware können je nach Arbeitsort des Arztes sehr unterschiedlich sein. "Unter allen KV-SafeNet-Providern bieten wir das größte Portfolio an unterschiedlichen Zugangsroutern", sagt DGN-Geschäftsführer Armin Flender. "So können wir die Bedürfnisse unserer Kunden sehr individuell bedienen." Als platz- und stromsparender Router im Zigarrenschachtel-Format, der ohne Lüfter auskommt, eignet sich die GUSbox® S zum Beispiel besonders für kleinere Praxen. Größere Praxen sind mit der GUSbox® XL gut beraten, die über einen stärkeren Prozessor und größeren Speicher verfügt. Die GUSbox® 19 Zoll lässt sich dank ihres Standardformats optimal in professionelle IT-Umgebungen integrieren. "So sind auch Kliniken und MVZ bestens für DALE-UV mit D2D gerüstet", erklärt Flender.

Die GUSbox®-Router werden als Mietgeräte ab monatlich 4,90 Euro angeboten. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern erhebt das DGN keinerlei Konfigurations- oder Einrichtungsgebühren. Die KV-SafeNet-Gebühren liegen - unabhängig vom genutzten Zugangsrouter - bei 14,90 Euro zzgl. MwSt. im Monat.

Quellen: D2D-Newsletter der KV Telematik ARGE (www.d2d.de/uploads/media/d2d_news_08_02_11.pdf)
PRESSEKONTAKT
DGN Deutsches Gesundheitsnetz GmbH
Frau M.A. Katja Chalupka
Niederkasseler Lohweg 181-183
40547 Düsseldorf
+49-0211-77008 - 198
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DAS DGN

DGN steht für DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH. Das 1997 gegründete Düsseldorfer Unternehmen, das seit Oktober 2010 zur FREY ADV gehört, betreibt heilberufsspezifische Intranet-Plattformen, die unter besonderen ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
DGN Deutsches Gesundheitsnetz GmbH
Niederkasseler Lohweg 181-183
40547 Düsseldorf
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG