VOLLTEXTSUCHE
News, 13.08.2013
Cyber-Mobbing & Co.
Vermehrte Sorge bei Senioren vor Belästigungen im Internet
Rund jeder achte Internetnutzer in Deutschland hat Angst, im Internet beschimpft oder anderweitig belästigt zu werden. Vor allem bei den älteren Internetnutzern wächst der Anteil der Besorgten.
Senioren fürchten fast doppelt so häufig Belästigungen im Internet wie vor einem Jahr.
Senioren fürchten fast doppelt so häufig Belästigungen im Internet wie vor einem Jahr.
Beschimpfungen, Beleidigungen, Rufmord, Cyber-Stalking – 13 Prozent der Internetnutzer in Deutschland fühlen sich nach eigener Auskunft hiervon aktuell im Internet bedroht. Allein vor Online-Mobbing haben immerhin in Deutschland 11 Prozent der Internetanwender Angst. Das ergab jetzt eine repräsentative Erhebung des Meinungsforschungsinstitutes ARIS im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes BITKOM. Dabei zeigt sich bei Betrachtung der verschiedenen Altersklassen, was die Angst angeht, im Netz beschimpft, gemobbt oder anderweitig belästigt zu werden, eine gegenläufige Entwicklung. Während bei den Jüngeren die Sorge vor persönlicher Belästigung im Netz stark abgenommen hat, ist bei älteren Online-Nutzern genau das Gegenteil der Fall: Hatten im Jahr 2012 nur acht Prozent der über 65-Jährigen Sorge, im Netz belästigt zu werden, ist dies inzwischen bei 13 Prozent der Fall. Bei den 14- bis 29-Jährigen verringerte sich dagegen der Anteil der Besorgten um ein Drittel von 18 auf 12 Prozent. „Aufklärung, etwa in den Schulen, und der Einsatz der Internet-Unternehmen gegen Bedrohungen im Netz scheinen Wirkung zu zeigen“, so BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf.

Wie die Erhebung aufzeigt, ist die Angst, im Internet persönlich angefeindet oder anderweitig belästigt zu werden, bei Frauen weiter verbreitet als bei Männern. So empfinden von den Frauen 15 Prozent das Internet in diesem Kontext als Bedrohung, von den Männern sehen dagegen nur 11 Prozent entsprechende Gefahren. Bezogen auf die Angst vor sexueller Belästigung ist die Kluft noch größer: Von den Mädchen und Frauen äußern diese Sorge 12 Prozent, von den Jungen und Männern haben diese Angst nur sieben Prozent. Die Sorge, Opfer von Online-Mobbing zu werden, ist bei Frauen und Männern etwa gleich stark ausgeprägt. Deutliche Unterschiede gibt es Mobbing im Netz betreffend aber zwischen Jung und Alt: Während von den 14- bis 29-Jährigen diesbezüglich 12 Prozent entsprechende Ängste äußern, ist dies bei den Senioren nur bei sechs Prozent der Fall.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG