VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Ceresana eK
Pressemitteilung

Ceresana öffnet Fenster und Türen zum Markt

In Europa wird der Absatz von Fenstern und Türen bis zum Jahr 2020 auf voraussichtlich 225 Millionen Einheiten wachsen.
(PM) Konstanz, 25.02.2014 - Fenster und Türen sind für die Bauindustrie sehr wichtig, nicht nur für Neubauten und Renovierungen von Wohnungen, sondern auch im Gewerbebau. Zum europäischen Markt für Fenster und Türen (Innentüren + Außentüren), die in der Bauindustrie zum Einsatz kommen, veröffentlicht Ceresana erstmals eine Studie, die neben Angaben zu Verbrauch und Umsatz auch Zahlen zu Produktion und Handel enthält. Das Marktforschungsinstitut erwartet, dass in Europa der Absatz von Fenstern und Türen bis zum Jahr 2020 auf rund 225 Millionen Einheiten steigen wird.

Baukonjunktur als wichtige Einflussgröße

Die Nachfrage nach Fenstern und Türen ist vor allem vom Hochbau abhängig. Die schwache Baukonjunktur ließ den Gesamtmarkt für Fenster und Türen in Europa seit dem Jahr 2008 zurückgehen. Dabei hat sich der Bausektor von Land zu Land stark unterschiedlich entwickelt. In Spanien, Portugal und Griechenland erlebte der Wohnungsneubau eine dramatische Talfahrt. In Spanien zum Beispiel wurden im Jahr 2008 rund 800.000 neue Wohnungen gebaut; im Jahr 2012 waren es nur noch 110.000 Einheiten. In der Schweiz und der Türkei war die Situation dagegen deutlich freundlicher. Mit einer leichten Erholung des europäischen Marktes rechnet Ceresana erst ab 2015. Der Rückgang des Wohnungsneubaus ließ Renovierung und Sanierung für die Verkäufer von Fenstern und Türen bedeutender werden: Im Jahr 2012 wurden europaweit knapp 57% aller Fenster in diesem Segment verbraucht. Die künftige Entwicklung wird besonders von der Gesetzgebung zu Wärmedämmung, Energieeffizienz und Gebäudesanierung abhängen.

Andere Länder, andere Rahmen

In Europa werden Innentüren überwiegend aus Holz gefertigt, die Rahmen von Fenstern und Außentüren vor allem aus Kunststoff, Holz, Metall oder Materialkombinationen wie Holz-Aluminium. Dabei gibt es große regionale Unterschiede. So werden zum Beispiel in Polen, Russland und der Türkei bei über 65% der Fenster Rahmen aus PVC eingesetzt. In Skandinavien dagegen werden immer noch vorwiegend Holz- und Holz-Kombifenster verwendet; ihr Anteil am Fenstermarkt erreicht in Finnland, Norwegen und Schweden über 70%. Die Wetterfestigkeit und damit Haltbarkeit von Holzfenstern kann durch Metall- oder PVC-Verkleidungen verbessert werden. Ceresana rechnet daher damit, dass reine Holzfenster europaweit weiterhin Marktanteile verlieren werden. Neben klimatischen Faktoren und unterschiedlichen Kundenvorlieben spielen auch die länderspezifischen Preise eine wichtige Rolle für die Auswahl der Materialien. Beispielsweise haben Aluminiumfenster in Portugal einen hohen Marktanteil, weil sie dort sehr preiswert sind. Der Anteil von Rahmen aus Metall ist ansonsten überall vor allem von der Entwicklung des Gewerbebaus abhängig.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 werden für ganz Europa die Produktion, der Umsatz (in Euro und US-Dollar) und der Verbrauch von Fenstern und Türen analysiert. Dabei werden jeweils die Ausgangsmaterialien Holz, Kunststoff, Metall und Materialkombinationen wie Holz-Aluminium einzeln betrachtet.. Für 23 Länder werden diese Werte einzeln dargestellt, außerdem auch Import und Export angegeben. Zusätzlich wird für die 8 wichtigsten Länder (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Russland, Spanien, Türkei) sowie für die Aggregate sonstiges Westeuropa und sonstiges Osteuropa jeweils getrennt für Fenster und Türen der Verbrauch, aufgeteilt in die Bereiche Neubau und Renovierung, analysiert.

Kapitel 2 untersucht den Markt für Fenster und Türen detailliert nach Materialien, das heißt jeweils getrennt für Holz, Kunststoff, Metall und Materialkombinationen.

Kapitel 3 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von Fenstern und Türen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 69 Herstellern geliefert, wie z.B. Deceuninck NV, Hörmann KG, IFN-Holding AG, Inwido AB, Jeld-Wen A/S, profine GmbH - International Profile Group, Roto Frank AG, Schüco International KG, VEKA AG, VKR Holding A/S, WERU GmbH.

Mehr unter www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/fenster-und-tueren-europa/
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Ceresana eK
Herr Oliver Kutsch
Mainaustr. 34
78464 Konstanz
+49-7531-942930
E-Mail senden
Homepage
PRESSEKONTAKT
Ceresana Research
Herr Magister Martin Ebner
Zuständigkeitsbereich: PR-Manager
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER CERESANA

Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Wir beliefern seit über 10 Jahren mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 ...
PRESSEFACH
Ceresana eK
Mainaustr. 34
78464 Konstanz
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG