VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
IBS AG
Pressemitteilung

CeBIT 2010: IBS „live“ erleben in Halle 5

Die Marke IBS AG steht seit mehr als 25 Jahren für innovative Softwarelösungen und Dienstleistungen zur Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse.
(PM) Höhr-Grenzhausen, 28.Januar 2010: , 28.01.2010 - Besuchen Sie uns auf unserem Messestand vom 02. bis 06. März 2010 in Halle 5, Stand C04 und informieren Sie sich über Möglichkeiten und Neuerungen zur Verbesserung Ihrer Prozesse. Unser Messeauftritt findet in Kooperation mit PSIPENTA statt.

Die CeBIT Messeschwerpunkte 2010 der IBS AG:

Garantie- und Gewährleistungsmanagement
Wir bieten unseren Kunden ein IT-gestütztes und integriertes Gewährleistungs- und Garantiemanagement. Dadurch können alle mit dem Thema verbundenen Prozesse – entlang der gesamten Wertschöpfungskette – transparent gemacht und deutlich optimiert werden. Gezielte Datenanalysen ermöglichen die Ermittlung der Ursachenschwerpunkte als Verbesserungspotenzial, z.B. für die Entwicklung.

Lean Management
Stichwort „Schlanke Prozesse“. Die IBS Produkte helfen Verschwendung aufzudecken und gezielt durch Maßnahmen zu vermeiden.

Reduzieren Sie mit Unterstützung der IBS-Lösungen z.B. Ihre Bestände und erhöhen Sie Ihre Gesamtanlageneffektivität auf ein neues Maximum.

Webportal-Anbindung und Reklamationsmanagement für Hersteller und Lieferanten
Der IBS-Portalconnector ermöglicht den automatisierten Informationsaustausch zwischen Hersteller und Zulieferer. Dabei werden vorhandene Reklamationen, inklusive der Informationen für den Bearbeiter, automatisch in das Reklamationsmanagement Modul der IBS übernommen. Bearbeitete Reklamationen werden wiederum automatisch und ohne Zeitverlust in die jeweiligen Portale übertragen. Analog zur Anbindung an Kundenportale stellt die IBS AG ein Supplierportal zur Verfügung, über das der Lieferant eintreffende Reklamationen umgehend online bearbeiten kann.

Traceability – lückenlose Rückverfolgung von Chargen, Baugruppen, Teilen und Seriennummern
Die Traceability-Software der IBS eignet sich für sämtliche Industriebranchen. Sie erfasst die Material-, Prozess- und Qualitätsdaten von Produkten und den Verbau von Bauteilen im Produktions- und Qualitätsmanagement. Damit ist eine lückenlose Rückverfolgung aller Fertigungs-Chargen und Seriennummern vom Produktionswerk über das Zwischenlager bis zum Endkunden (Traceability) gewährleistet. Anwender können somit feststellen, welche Komponenten im Einzelnen betroffen sind anstatt komplette Serien zurückzurufen.

Cockpit – visuelle Aufbereitung von Datenbankinformationen zur Entscheidungsfindung im Produktionsprozess
Cockpit ist ein Instrument zur Fehlerschwerpunktanalyse in der Produktion. Es unterstützt das unternehmensinterne Reporting, indem Informationen der IBS-Softwarelösungen visuell sichtbar gemacht werden. Das online gestützte System bietet dem Anwender eine strukturierte Arbeitsoberfläche, mit deren Hilfe er sämtliche für die Fehlerschwerpunktanalyse relevanten Datenbankinformationen abfragen kann. Cockpit bietet eine optimale Integration zu Microsoft Office. Neben einer Tabellenansicht mit Gruppierungsfunktion können die Daten auch als Businessgrafik ausgegeben werden.

Projektmanagement auf Teilebasis
Als wesentliche Erweiterung des APQP Projektmanagementtools der IBS CAQ-Software wurde in aktiver Zusammenarbeit mit OEM`s bzw. First Tier Suppliern (Automobilzulieferer) ein Modul entwickelt, das die Möglichkeit bietet, Neu- und Änderungsteile eines Projektes zu verwalten und zu controllen. Das Projektmanagement auf Teilebasis stellt alle Informationen transparent und umfassend zur Verfügung, um eine effiziente und effektive Projektsteuerung zu gewährleisten.

Reifegradabsicherung für Neuteile
Aufgrund der Tatsache, dass sich die Entwicklungs- und Fertigungstiefe immer mehr vom OEM hin zum Lieferanten verlagert, muss auch die Zusammenarbeit zwischen OEM (Automobilhersteller) und Lieferant (Automobilzulieferer) immer intensiver, transparenter und „belastbarer“ werden. Die Reifegradabsicherung von Neuteilen ist hierbei ein wesentlicher Bestandteil, das belegt auch der VDA Band zu diesem Thema.

FPM (Fehler-Prozess-Matrix)
Als Add-On zur FMEA wurde innerhalb der CAQ=QSYS Professional Produktsuite ein Baustein entwickelt, der die Erstellung von Prozess-FMEAs für komplexe Montageprozesse unterstützt. FPM beschäftigt sich neben der Erfassung der Montageprozesse, potenziellen Fehlern, Risikobewertung und Optimierung, vor allem auch mit der Kostenbetrachtung hinsichtlich Nacharbeit, Gewährleistung, Kulanz, Investitionskosten, Maßnahmen und Ausschuss sowie der Entdeckungsdistanz, d.h. mit der Anzahl der Prozesse zwischen Entdeckung und Auftreten von Fehlern.
PRESSEKONTAKT
IBS AG
Dagmar Senft
Rathausstraße 56
56203 Höhr-Grenzhausen
+49-2624-91800
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER IBS AG

Die IBS AG zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions, Traceability- und Compliance-Management. ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
IBS AG
Rathausstraße 56
56203 Höhr-Grenzhausen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG