VOLLTEXTSUCHE
News, 06.07.2010
CE-Markt
Deutsche Verbraucher stehen auf moderne Unterhaltselektronik
Während der Markt für Unterhaltungselektronik in Europa kräftig schrumpft, stehen die Zeichen in Deutschland in vielen Segmenten 2010 auf Wachstum. Stabilisierend im deutschen Markt für Consumer Electronics (CE) wirkt einer EITO-Erhebung zufolge vor allem die boomende Nachfrage nach Set-Top-Boxen, Blu-ray-Playern und Flachbildfernsehern.
Nach einem Bericht des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) wird der Markt für digitale Unterhaltungselektronik in Deutschland in diesem Jahr entgegen dem negativen EU-Trend weitgehend stabil bleiben und mit einem Umsatz von 12,3 Milliarden Euro nur minimal unter dem Vorjahresniveau liegen (-0,4%). Für den EU-Markt insgesamt fällt die Prognose deutlich schlechter aus. Hier gehen die Experten für 2010 von einem Rückgang des Volumens um 8,3 Prozent auf 55,4 Milliarden Euro aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des European Information Technology Observatory (EITO), das regelmäßig aktuelle Daten zu den weltweiten Märkten der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik liefert.

Laut Jeffry van Ede, Mitglied des BITKOM-Präsidiums, zeigt sich der Markt für Consumer Electronics in Deutschland äußerst robust. Von einer Kaufzurückhaltung sei nichts zu spüren. „Bei vielen Produktkategorien ist sogar ein regelrechter Verkaufsboom spürbar“, erklärte van Ede. Hierzu zählen unter anderem digitale Set-Top-Boxen und Blu-ray-Player, deren Absatzzahlen weiter in die Höhe schnellen. So geht der BITKOM davon aus, dass sich der Absatz von Blu-ray-Playern 2010 gegenüber dem Vorjahr auf 1,1 Millionen Geräte verdoppeln und der Umsatz in diesem Segment um 60 Prozent auf etwa 180 Millionen Euro steigen wird. Im Markt für digitale Set-Top-Boxen rechnet der Verband mit einem Umsatzplus von 38 Prozent auf 720 Millionen Euro.

Ebenfalls stabilisierend im deutschen CE-Markt wirkt die weiter positive Nachfrageentwicklung bei Flachbildfernsehern, die mit einem Volumenanteil von rund 50 Prozent am europäischen CE-Markt das mit Abstand wichtigste Segment im Markt für Unterhaltungselektronik darstellen. Auch hier kann sich der deutsche Markt erfolgreich gegen den EU-Trend stemmen. So erwarten die EITO-Forscher, dass der Markt für Flachbild-TV-Geräte in Deutschland 2010 um 2,9 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro weiter wachsen wird, während der EU-Markt in diesem Teilsegment um drei Prozent auf 27,7 Milliarden Euro schrumpft.

Im Ranking der nationalen Märkte stellt Deutschland, das vor zwei Jahren Großbritannien als Spitzenreiter abgelöst hat, inzwischen den größten Ländermarkt für digitale Unterhaltungselektronik dar. Für das Königreich prognostizieren die EITO-Analysten, dass der CE-Markt in diesem Jahr um 5,9 Prozent auf ein Volumen von 9,7 Milliarden Euro zurückgehen wird und sich der Umsatzrückgang damit im Vergleich zum Vorjahr abschwächt. Gleiches gilt für Spanien, wo die Experten einen erneuten Rückgang von 9,3 Prozent erwarten (4,4 Milliarden Euro). In Frankreich wird der Markt für Unterhaltungselektronik laut Prognose um fünf Prozent auf 8,7 Milliarden Euro und in Italien um 4,3 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro schrumpfen.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG