VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Träumerei GmbH
Pressemitteilung

Brennwertheizung versus Niedertemperaturtechnik - hier scheiden sich die Geister

(PM) Wutha-Farnroda, 13.04.2015 - Heizungenbilliger vertreibt als Online-Händler Gasheizwert- und Gasbrennwert-Heizgeräte, Festbrennstoffheizgeräte, Heizungszubehör, Warmwasserspeicher, Trinkwasserstationen und Solarsysteme verschiedener Markenhersteller.
Für den im Heizungsbau zumeist unbedarften Endkunden steht von Montag bis Freitag eine Kunden-Hotline zur Verfügung, in der der Endverbraucher kompetente Beratung zu allen Fragen hinsichtlich Anschaffung, Anlieferung und Einbau seiner Heizung erhält.

Da Heizungenbilliger alle seine Produkte vom Hersteller selbst oder über den Großhandel bezieht, behält der Endkunde selbstverständlich auch seine zweijährige Herstellergarantie. Verkauft werden zudem ausschließlich Geräte, die für den deutschen Markt hergestellt und zugelassen wurden.

So ist unter anderem auch die Vaillant Niedertemperaturheizung im Sortiment des Händlers. Niedertemperatur-Heizwertgeräte werden wie herkömmliche Heizungen mit Gas oder Öl betrieben, funktionieren jedoch mit niedrigeren Systemtemperaturen als herkömmliche Kessel und somit ohne Brennwert-Nutzung.

Unter dem Brennwert versteht man die fühlbare Wärme zusätzlich zur latenten Wärmeenergie, die bei der Verbrennung z. B. von Erdgas freigesetzt wird. Die sogenannte latente Wärmeenergie ist im Wasserdampf gebunden und wird erst bei dessen Kondensation freigesetzt.

Im Gegensatz dazu versteht man unter dem Heizwert die bei vollständiger Verbrennung freigesetzte Wärmeenergie, ohne das es zur Dampfkondensation kommt. Der Gasheizwert ist demnach die bei vollständiger Verbrennung von Erdgas freigesetzte Wärmeenergie.

Beim Gasheizwert wird die latente Wärmeenergie nicht freigesetzt, da es zu keiner Kondensation des im Abgas enthaltenen Wasserdampfes kommt, daher kann der Brennwert von Erdgas um bis zu 11% höher liegen als dessen Heizwert, weshalb heute von vielen Experten der Brennwert-Technologie der Vorzug gegeben wird.

Allerdings sind auch die Vorzüge einer Niedertemperaturheizung nicht von der Hand zu weisen: So arbeitet die Vaillant Niedertemperaturheizung, bei fachgerechtem Einbau und richtiger Regelung durch den Fachmann, äußerst effizient und variabel an Außentemperatur und Heizlast angepasst. Es wird gerade soviel Erdgas verbraucht und soviel Energie erzeugt, wie gerade benötigt, wodurch Ressourcenverschwendung u. a. durch Abstrahlungsverluste vermieden und die Abgasbelastung reduziert wird.

Bei der Modernisierung von Ein- und Mehrfamilienhäusern mit einem bestehenden Konstanttemperaturkessel-System ist der Niedertemperaturkessel eine moderne, benutzer- und umweltfreundliche Alternative. Ein Vorteil ist auch, dass sich diese Technik ausgezeichnet an ältere Radiatoren und Auslegungssituationen im Bestandsbau anpassen lässt. Auch in Kombination mit eventuell bereits vorhandenen Wärmepumpen sind Niedertemperatur-Heizungen besonders geeignet.

Die Heizungsabgase werden wie bei konventionellen Heizkesseln über den Schornstein abgeführt, allerdings darf es weder im Kessel noch im Schornstein zu einer Kondensation des im Abgas enthaltenen Wasserdampfes kommen, weshalb Maßnahmen zur Vermeidung einer Unterschreitung des Taupunktes zu treffen sind.

Bauherren, egal ob Neubau oder Bestandsbau, können so also auch getrost die Niedertemperaturtechnologie in ihre Überlegungen miteinbeziehen.
PRESSEKONTAKT
Heizungenbilliger
Herr Matthias Giersch

+49-36921-317958
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER HEIZUNGENBILLIGER IN WUTHA-FARNRODA

Wir beziehen die Heizungen, Solaranlagen und alles andere von den Herstellern direkt. Daher können wir auch die zwei Jahre Herstellergarantie vergeben. Bei Fragen, kann man uns gerne anrufen, wir beraten Interessenten gerne und ausführlich.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Träumerei GmbH
Sandweg 23
40213 Düsseldorf
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG