VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
i5comm
Pressemitteilung

karriere.at Umfrage: Bewerbungsgespräch – Jeder Vierte erlebte persönliche Untergriffe

Großteil der Arbeitnehmer machte bereits schlechte Erfahrungen beim Vorstellungsgespräch
(PM) Linz, 15.01.2013 - Stressfaktor Bewerbungsgespräch: Bei vielen Arbeitnehmern und Jobsuchenden löst ein Vorstellungsgespräch unangenehme Begleiterscheinungen aus. Dem ging karriere.at (www.karriere.at), Österreichs reichweitenstärkste Online-Jobbörse, nach und befragte seine User: „Bewerbungsgespräch: Schon schlechte Erfahrungen gemacht?“ Durchaus! Denn insgesamt drei von vier Arbeitnehmern berichten von negativen Erlebnissen, jeder Vierte (28 Prozent) sogar von persönlichen Untergriffen.

Bewerbungsgespräche sorgen meist für Nervosität. Man soll sich selbst bestmöglich präsentieren, Fehlern ausweichen und dabei noch spontan und schlagfertig sein. Dass es in Jobinterviews teilweise auch ruppig zugeht, belegt die jüngste Online-Umfrage des Jobportals karriere.at unter 620 Usern. Insgesamt drei Viertel aller Teilnehmer berichten, schlechte Erfahrungen in Bewerbungsgesprächen gemacht zu haben. 28 Prozent erfuhren sogar persönliche Untergriffe beim Vorstellen. Bei jedem Zweiten (50 Prozent) bilden Negativ-Erlebnisse die Ausnahme. Zehn Prozent der befragten Arbeitnehmer leiden beim Bewerben bestenfalls unter persönlichem Stress. Zwölf Prozent machten ausschließlich gute Erfahrungen bei Bewerbungsgesprächen.

Personalchefs: Jeder Vierte improvisiert

karriere.at befragte auch 244 Unternehmensvertreter (Manager, Personalverantwortliche und Unternehmer) wie ihrer Meinung nach Bewerbungsgespräche im eigenen Betrieb ablaufen. Der größte Teil (37 Prozent) der Umfrageteilnehmer gab an, dass Jobinterviews nach fixen Schemata ablaufen. Für jede fünfte Führungskraft (20 Prozent) spielt Korrektheit beim Bewerbungsgespräch eine wichtige Rolle. Ein Viertel der Befragten (25 Prozent) reagiert spontan auf den jeweiligen Kandidaten und improvisiert meist. 18 Prozent sehen ein Vorstellungsgespräch eher als lockeren Kennenlern-Termin.

karriere.at-Geschäftsführer Smid: „Korrektheit oberstes Gebot.“

„Ein korrekter Ablauf eines Bewerbungsgesprächs sollte für Personalverantwortliche stets an oberster Stelle stehen“, kommentiert Jürgen Smid die Umfrageergebnisse. Dabei sollten alle wesentlichen Punkte Platz finden und seriös behandelt werden. Dies gilt sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber.

„Gerade aus Unternehmenssicht sollte bedacht werden, dass sich bei Bewerbungsgesprächen nicht nur Kandidaten erstmals präsentieren. Auch der potenzielle Mitarbeiter bildet sich hier seinen ersten Eindruck vom Unternehmen. Fällt dieser schlecht oder unprofessionell aus, kann sich dies massiv auf das Image als Arbeitgeber auswirken“, ergänzt Smid.

Das Umfrageergebnis im Detail:

Bewerbungsgespräch: Schon schlechte Erfahrungen gemacht? (620 Arbeitnehmer)

- Definitiv! Sogar schon persönliche Untergriffe. (28 Prozent)
- Ja. Diese waren aber die Ausnahme. (50 Prozent)
- Nein – abgesehen vom persönlichen Stress. (10 Prozent)
- Nie. Bisher lief alles sehr korrekt ab. (12 Prozent)

Bewerbungsgespräch: Wie läuft das in Ihrem Unternehmen? (244 Unternehmensvertreter)

- Solche Gespräche laufen nach fixen Schemata ab (37 Prozent)
- Korrektheit ist oberstes Gebot. (20 Prozent)
- Je nach Kandidat – meist wird improvisiert. (25 Prozent)
- Locker – es geht rein ums Kennenlernen! (18 Prozent)

Pressefotos und weitere Informationen: www.karriere.at/seite/presse
PRESSEKONTAKT
i5comm
Herr Bernhard Lehner
Kolschitzkygasse 15/14
1040 Wien
+43-664-4398609
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER I5COMM

i5comm macht SEO optimierte PR für i5invest und div. externe Kunden!
PRESSEFACH
i5comm
Kolschitzkygasse 15/14
1040 Wien
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG