VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Ceramic Polymer GmbH
Pressemitteilung

Betonschutz-Beschichtung für Speicherkammer von Bioabfällen

Die Betonuntergründe in der Speicherkammer für Bioabfälle waren extrem durch die gärenden biogenen Reststoffe angegriffen. Die Speicherkammer wurde mit einem Betonschutz-System effektiv saniert.
(PM) Roedinghausen, 19.12.2014 - Mit der Ceramic Polymer Betonschutz-Beschichtung wurde eine Speicherkammer für aggressiv wirkende Bioabfälle effektiv saniert.

In der sächsischen Stadt Radeberg wird mordernste Klärtechnik betrieben. Neben der klassischen Klärschlammbehandlung wird die Vergärung von Bioabfällen für die Gasgewinnung genutzt. Die Wirtschaftlichkeit der Anlage wird so deutlich verbessert; der gesamte Jahresenergiebedarf der Kläranlage kann kostengünstig im werkseigenen Blockheizkraftwerk produziert werden. Überschüsse an Strom und Wärme werden ins öffentliche Netz gespeist. Die Kombination dieser Aufbereitungstechniken ist ein Paradebeispiel für effiziente Reststoffverwertung.

Projekt: Sanierung von Beton-Lager für Bioabfälle

300 m² Wand- und Bodenfläche wurden durch die ISDW GmbH fachkundig restauriert. In der Betonkammer werden jährlich rund 14.000 t Bioabfall zwischengelagert. Der Speicher war aufgrund starker Betonauswaschungen, entstanden durch den chemischen Angriff der aggressiven Bioreststoffe, in einem maroden Zustand.

Step by Step zum dauerhaften Betonschutz

Die gesamte Fläche wurde zur Vorbereitung zunächst sandgestrahlt. Die Wände bekamen zudem eine hochwertige Vorgrundierung und Spachtelung. Auch die angegriffenen Betonpfosten wurden mit einem adäquaten Mörtelprodukt geglättet. Anschließend wurden die Wände mit den chemikalien- und abriebfesten Primer CP-Synthofloor Beta 8016 grundiert.

Als chemiefeste High-End-Beschichtung wurde auf allen Flächen Proguard CN-1M in einer Schicht per Rolle aufgetragen.
Der stark ausgewaschene Bodenbereich benötigte eine gesonderte, aufwändige Behandlung. Zuerst wurde das niedrigviskose System CP-Synthofloor 8002 als Grundierung, dann in Verbindung mit feuergetrocknetem Quarzsand (1,4 - 2er Korn) als Mörtel eingesetzt. Bis zu 5 cm dick war die aufgetragene Schicht, bis der Boden egalisiert war. Nach der Aushärtung wurde die Oberfläche mit CP-Synthofloor Beta 8016 grundiert und gesättigt. So war der Untergrund optimal für die Applikation der Schutzbeschichtung Proguard CN-1M vorbereitet.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Ceramic Polymer GmbH
Frau Stephanie Wünsch
Daimlerring
32289 Roedinghausen
+49-5223-96276-23
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER CERAMIC POLYMER GMBH

Die Ceramic Polymer GmbH stellt hochwertige Korrosionsschutzbeschichtungen für verschiedenste Anwendungsbereiche her. Durch die Einbindung von mikroskopischen Keramik- und Spezial-Partikeln werden Beschichtungen mit hoher chemischer ...
PRESSEFACH
Ceramic Polymer GmbH
Daimlerring
32289 Roedinghausen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG