VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Haus der Technik e.V.
Pressemitteilung

Basisparagraphen zur Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen

Praxisgerechte Aufbereitung von Informationen zur Anwendung der VOB/A und zur Ausführung des Angebotsverfahrens
(PM) Essen, 23.03.2013 - Die Bestimmungen für die Vergabe von Bauaufträgen öffentlicher Auftraggeber sowie Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen sind in der VOB geregelt. Im Teil A der VOB sind die Allgemeinen Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen für öffentliche Auftraggeber enthalten. Die verpflichtende Anwendung des Abschnitts 1 der VOB/A ergibt sich aus den Haushaltsordnungen von Bund, Ländern und Gemeinden. Die VOB/A Regelungen des Abschnitts 2 gelten für die Vergabe durch öffentliche Auftraggeber bei Bauaufträgen oberhalb der Schwellenwerte nach § 2 VgV (Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge) gemäß § 100 Abs. 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Die VOB/A Regelungen des Abschnitts 3 gelten gemäß § 100 Absatz 1 GWB für die Vergaben von Bauaufträgen öffentlicher Auftraggeber, die verteidigungs- oder sicherheitsrelevant sind, ab Erreichen der Schwellenwerte.

Im eintägigen Intensivseminar VOB/A des Haus der Technik am 17. Juni 2013 in Essen präsentiert RA Dr. Reinhard Voppel, RA’e Osenbrück Bubert Kirsten Voppel, Köln, die Basisparagraphen zur Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Teilnehmer erhalten in einer intensiven Schulung praxisgerechte Informationen über den Rechtscharakter der VOB/A, deren Sinn und Zweck sowie über die Vergabearten der öffentlichen, der beschränkten Ausschreibung sowie der freihändigen Vergabe, auch in ihrer Rangfolge untereinander.

Zum dreistufigen Angebotsverfahren werden formelle Ausschlussgründe, Eignung und Qualität behandelt wie auch Kalkulationsfehler und die Problematik des "billigsten Preises". Das Angebotseröffnung wird behandelt, ebenso eventuelle Ansprüche auf Schadensersatz von Bietern sowie auch das Nachprüfverfahren.

Freiberuflich tätige wie angestellte Ingenieure, Architekten und kaufmännische Mitarbeiter, Auftraggeber und Auftragnehmer

Mehr Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter information@hdt-essen.de
Tel. 0201/1803-1, Frau Wiese, Fax 0201/1803-346 oder direkt unter www.hdt-essen.de/W-H040-06-257-3
PRESSEKONTAKT
Haus der Technik e.V.
Herr Kai Brommann
Hollestraße 1
45127 Essen
+49-201-1803251
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER HAUS DER TECHNIK E.V.

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG