VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Bankverein Werther AG
Pressemitteilung

Bankverein Werther AG bietet Komfort für den bargeldlosen Zahlungsverkehr

(PM) Werther, 21.10.2010 - Die Lastschrift stellt einen bargeldlosen Zahlungsvorgang im Zahlungsaustausch zwischen Händler bzw. Dienstleister und Endkunden dar. Der Zahlungsempfänger löst dabei den Zahlvorgang aus („Pull“-Zahlung). Dies geschieht dadurch, dass der Zahlungspflichtige auf seinem Konto mit einem Betrag belastet wird, der in seiner Höhe durch den Zahlungsempfänger bestimmt wurde.

Ein grenzüberschreitender Einzug fälliger Rechnungsbeträge liess sich bisher nicht mit einer Lastschrift bewerkstelligen. Auf Grund einheitlicher Standards in der Abwicklung und im Format der Datenaufbereitung sowie auf Basis einer gemeinschaftlichen rechtlichen Grundlage ist dies nun durch SEPA möglich.
Im Europäischen Zahlungsraum stellt die SEPA-Lastschrift, die den Kunden der Bankverein Werther AG ermöglicht wird, ein wichtiges Element dar. Dadurch ist es nun innerhalb der EU möglich, fällige Rechnungsbeträge einzuziehen. Das sog. „Direct Debit“-Verfahren, welches dem üblichen Abbuchungsverfahren gleicht, berücksichtigt ausserdem den speziellen Bedarf der Geschäftskunden.
Es gibt zwei Varianten des SEPA-Lastschriftverfahrens: als Basisform die SEPA-Lastschrift (SEPA Core Direct Debit) sowie eine spezielle Variante für die Bedürfnisse von Geschäftskunden: die SEPA-Firmenlastschrift (SEPA Business to Business Direct Debit).

Danyon Lloyd von der Bankverein Werther AG dazu: „Es wird in den kommenden Wochen sichergestellt, dass die neuen Verfahren von unseren Kunden in bestehende Zahlungsverkehrsmodalitäten eingebunden werden können. Dadurch ist gewährleistet, dass dieser bedeutende Fortschritt in Bezug auf das Electronic Banking mit grossem Erfolg und ohne Reibungsverluste starten kann.“
Innerhalb eines Zeitraumes von acht Wochen ab dem Zeitpunkt der Belastungsbuchung kann man – soweit einmal kein Einverständnis mit dem Einzug mittels einer SEPA-Basis-Lastschrift besteht – ohne Angaben von Gründen widersprechen und verlangen, dass der belastete Betrag erstattet wird. Die SEPA-Basis-Lastschrift hat den Vorteil eines festen Fälligkeitstermins, so dass eine bessere Planungssicherheit besteht. Der Empfänger teilt dem Zahlenden den Termin im Vorfeld des Einzugs mit. So weiss man als Bankkunde bereits im Voraus, zu welchem Termin das Konto mit dem einzuziehenden Betrag belastet wird.

Firmenkunden der Bankverein Werther AG profitieren seit geraumer Zeit von den bewährten und effizienten Bezahlakzeptanz- und Karten-Issuing Lösungen rund um den elektronischen Zahlungsverkehr. Das Angebot der Bankverein Werther AG richtet sich an Unternehmen, die auf einen starken Partner für die Umsetzung ihrer Co-Branded Geschäftsmodelle setzen, oder Ihre eCommerce bzw. Mail Order/Telephone Order (MOTO) Zahlungen über eine international tätige Akzeptanzbank abwickeln möchten. Neben der Vermittlung von Kreditkartenakzeptanzen und der Verarbeitung von Lastschriften auf nationaler Ebene, ist die Bankverein Werther AG heute schon in der Lage, SEPA Zahlungen in vielen Europäischen Ländern abzuwickeln.
PRESSEKONTAKT
Bankverein Werther AG
Frau Veronika Meier-Scheuven
Ravensberger Str. 23
33824 Werther
+49-5203-70617
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER BANKVEREIN WERTHER AG

das traditionsunternehmen mit sitz in werther / westfalen wurde 1877 gegründet und ist heute im geschäftsbereich payment in der rolle eines „multi-currency“ fähigen akzeptanzgebers (acquirer) am markt vertreten. als internationale ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Bankverein Werther AG
Ravensberger Str. 23
33824 Werther
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG