VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Dr-Franke-Consulting
Pressemitteilung

Bachelorarbeit schreiben, wie geht das?

Leitfaden zum akademischen Titel
(PM) Löhne, 20.10.2012 - Am Ende des Bachelorstudium steht die Bachelorarbeit. Im Rahmen von verschiedenen Seminaren wurde das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten zwar schon häufig geübt, trotzdem stellt diese Arbeit den Studenten vor eine immense Herausforderung, die viel Zeit und Arbeit abverlangt. Ziel der Bachelorarbeit ist es nachzuweisen, dass der Student in der Lage ist, ein Thema in einem begrenzten Umfang, mit Hilfe des erlernten wissenschaftlichen Instrumentariums, abzuhandeln. Explizit nicht Sinn einer Bachelorarbeit ist es, dem betreuenden Assistenten ein Teil seiner Dissertation zu schreiben oder dem Lehrstuhl zu einer weiteren Veröffentlichung zu helfen. Auch wenn das gelegentlich anders gesehen wird.

Das Thema einer Bachelorarbeit wird entweder vorgegeben oder der Student schlägt selbst ein Thema vor. Sollte sich der Student auf ein besonders komplexes oder aktuelles Themengebiet einlassen, kann schon nach kurzer Zeit ein Problem aufgrund Literaturmangels entstehen. Deshalb sollte schon bei der Themenwahl berücksichtigt werden, ob zum gewünschten Thema ausreichend Literatur zur Verfügung steht. Die Literaturrecherche begleitet den Studenten während der gesamten Arbeit.

Um ein Gefühl für die Arbeit zu entwickeln, beginnt der Student mit dem Lesen der vom Lehrstuhl empfohlenen Literatur, sowie dem Entwurf einer ersten groben Gliederung, die nach Möglichkeit mit dem Betreuer abgestimmt werden sollte. Nachdem sich der Bachelor-Student immer tiefer in die Literatur eingelesen hat, beginnt das eigentliche Schreiben der Arbeit. Einleitung und Schluss werden dabei üblicherweise erst am Ende der Bachelorarbeit geschrieben. Begonnen wird dementsprechend mit Kapitel 2, in dem in der Regel die theoretischen Grundlagen beschrieben werden. Mit Hilfe der vorher schon gelesenen relevanten Literatur fällt das nicht besonders schwer. Wichtig ist es allerdings, sich an den durch die Gliederung vorgegebenen Rahmen zu halten und den allgemeinen Teil nicht ausufern zu lassen.

An den allgemeinen Teil schließt sich i.d.R. ein spezieller Teil, in dem der Kandidat entweder eine empirische Fragestellung behandelt oder Schlussfolgerungen aus zuvor behandelten Theorien zieht. Sind diese Teile abgehandelt, steht der Korpus der Arbeit. Jetzt werden die Einleitung und der Schluss geschrieben. Der Schluss kann dabei eine Zusammenfassung, ein Fazit oder auch ein Ausblick sein.

Beim Ausblick ist besonders darauf zu achten, dass keine Aspekte angesprochen werden, die vielleicht in den Hauptteil der Arbeit gehört hätten, denn bei der mündlichen Diskussion über die Arbeit kann dem Studenten vom Prüfer die unangenehme Frage gestellt werden, warum er diese Prognose nicht im Hauptteil abgearbeitet hat.

Bevor die Arbeit nun gedruckt wird, muss noch einmal überprüft werden, ob alle Formalien eingehalten wurden. Besonders muss dabei auf die korrekte Angabe aller Quellen geachtet werden. Aber auch die Beschriftungen der Abbildungen und Tabellen müssen korrekt sein. Als selbstverständlich sollte es übrigens gelten, dass immer genügend Sicherheitskopien angefertigt werden.

Weitere Informationen zum Schreiben einer Bachelorarbeit sind auch unter www.drfranke.de/akademische-ghostwriter/Bachelorarbeit zu finden.

Das Team von Dr. Franke Consulting wünscht viel Erfolg!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Dr-Franke-Consulting
Herr Dr. Roland Franke
Am Mittelbach 11
32584 Löhne
+49-5731-860189
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DR. FRANKE-CONSULTING - AKADEMISCHE GHOSTWRITER

Als erfolgreiches wissenschaftliches Beratungsunternehmen im akademischen Umfeld genießen wir als Ghostwriter seit über 20 Jahren das Vertrauen unserer Kunden. Unsere Akademiker (Akademische Ghostwriter) verschiedenster Fachrichtungen ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Dr-Franke-Consulting
Am Mittelbach 11
32584 Löhne
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG