VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Pressemitteilung

BITMi-Erwartung zur CeBIT 2011 - den Mittelstand nicht vergessen

Die CeBIT 2011 öffnet sich neuen Veranstaltungskonzepten und IT-Themen. Der BITMi begrüßt dies, sieht aber auch die Gefahr, dass der IT-Mittelstand aus dem Blickfeld gerät. Der will vor allem Business to Business.
(PM) Aachen, 23.02.2011 - Die CeBIT 2011 konnte sich stabilisieren und sogar leicht verbessern. Zur Messe haben sich eine Woche vor dem Start 4200 Unternehmen angemeldet. 50 mehr als im vergangenen Jahr. Der Bundesverband IT-Mittelstand sieht diese Entwicklung positiv, denn für die Vertretung des IT-Mittelstands ist die CeBIT immer noch eine der wichtigsten Veranstaltungen der Informationstechnologie (IT) und ein wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland. Der BITMi informiert hierzu und zu weiteren Themen auch auf seiner CeBIT-Pressekonferenz.

Die Suche nach neuen IT-Themen ist den Veranstaltern gelungen. Mit dem Thema Cloud Computing und Anwendungen für Smartphones (Apps) sind genau die richtigen IT-Trends aufgegriffen und in Einzelveranstaltungen überführt worden. Auch das Konzept, die CeBIT weiter für Privatbesucher zu öffnen, ist nicht grundsätzlich abzulehnen. Schließlich freut sich auch der BITMi, wenn der Stellenwert der IT-Technologie weiter in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt wird und junge Menschen für IT begeistert werden.

Allerdings besteht dabei die Gefahr, dass die Anliegen des IT-Mittelstands aus dem Blickfeld geraten. Bei nicht unerheblichen Ausstellungskosten ist die CeBIT für die kleineren und mittleren IT-Unternehmen (IT-KMUs) in erster Linie keine Spaß- sondern eine Geschäftsveranstaltung. Die mittelständischen Unternehmen erwarten einen Return on Investment in Form von Abschlüssen, Geschäftskontakten und Leads. Es bleibt abzuwarten, ob die CeBIT 2011 diesen Erwartungen des IT-Mittelstands mit dem Privatbesucherkonzept gerecht werden kann.

Zudem fühlt sich der IT-Mittelstand durch den Veranstalter zunehmend stiefmütterlich behandelt und sein Bekenntnis zur CeBIT wenig belohnt. Gute Ausstellungslagen und Hallen werden schon einmal zu Gunsten von größeren Unternehmen mit direktem Draht zum Veranstalter abgegeben, wohingegen IT-KMUs Randlagen und thematisch ungünstige Plätze zugewiesen werden. Die mittelständische ERP-Schmiede Godesys hatte der CeBIT deswegen bereits spektakulär den Rücken gekehrt.

"Wir haben den Fall Godesys beobachtet und haben Verständnis für diese Entscheidung", erklärt Dr. Oliver Grün, Vorstandsvorsitzender des Bundesverband IT-Mittelstand und Vorstand der GRÜN Software AG, "denn der IT-Mittelstand erwartet für sein Bekenntnis zur CeBIT eine Berücksichtigung seiner Anliegen, sonst könnte der IT-Mittelstand sich gegen seinen Willen gezwungen sehen, sich von der CeBIT abzuwenden und wie vor einigen Jahren die Druckerhersteller auszuwandern."

Weitere Informationen auf der CeBIT-Pressekonferenz

Hier werden auch die BITMi-Initiativen „Allianz des IT-Mittelstands“ und „Software made in Germany“ vorgestellt.

Rahmendaten
Mittwoch, den 2. März 2011, von 09.00 bis 10.00 Uhr,
im Saal 106 des Convention Center, Messegelände Hannover

Eine Anmeldung ist über die untenstehenden Kontaktdaten möglich.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Herr M.A. Rolf Chung
Augustastraße 78-80
52070 Aachen
+49-241-1890558
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER BUNDESVERBAND IT-MITTELSTAND

Der Bundesverband IT-Mittelstand ist der einzige IT-Fachverband, der ausschließlich mittelständische Interessen profiliert vertritt. Die Mitglieder sind in allen Bereichen der IT-Wirtschaft aktiv. Zum Verband gehören sowohl ...
PRESSEFACH
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Augustastraße 78-80
52070 Aachen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG