VOLLTEXTSUCHE
News, 07.11.2014
Ausbildungsstatistik 2013
Weniger neue Ausbildungsverträge
Im Jahr 2013 haben sich in Deutschland deutlich weniger Jugendliche für eine duale Berufsausbildung entschieden als 2012. Die meisten Ausbildungsverträge wurden erneut für den Beruf Kaufmann/-frau im Einzelhandel abgeschlossen, wobei sich vor allem junge Frauen für diesen Ausbildungsberuf entschieden.
Beliebtester Ausbildungsberuf bei den Männern war erneut der Kfz-Mechatroniker
Beliebtester Ausbildungsberuf bei den Männern war erneut der Kfz-Mechatroniker

Die Zahl der Berufsabgänger, die sich für eine klassische Berufsausbildung nach dem dualen System (parallele Ausbildung in Berufsschule und im Betrieb) entscheiden, sinkt. Im Jahr 2013 wählten nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes insgesamt 525.897 junge Menschen in Deutschland diesen Weg zum Erwerb eines Berufsabschlusses. Das waren 4,2 Prozent weniger als im Jahr davor. 2012 war die Zahl der neu abgeschlossen Ausbildungsverträge gegenüber dem Vorjahr um 3,0 Prozent zurückgegangen. 2011 waren es noch 565.824 Jugendliche gewesen, die sich für diesen beruflichen Bildungsweg entschieden hatten.

Männer drängen vor allem in den Kfz-Bereich, Frauen in den Einzelhandel

Meist gewählter Ausbildungsberuf in Deutschland war im letzten Jahr erneut der Beruf Kaufmann/-frau im Einzelhandel. Für dieses Ausbildungsziel entschieden sich 2013 der Statistikbehörde zufolge 31.449 Jugendliche. Zweitbeliebtester Ausbildungsberuf war Verkäufer/-in (24.993 neue Ausbildungsverträge), gefolgt von Kraftfahrzeugmechatroniker/-in (19.755), Industriekaufmann/-frau (18.789) und Bürokaufmann/-frau (18.552). Gut ein Fünftel der neu abgeschlossenen Verträge konzentrierte sich auf diese fünf häufigsten Ausbildungsberufe, die bereits seit neun Jahren die Spitzengruppe bilden.

Männliche und weibliche Jugendliche unterscheiden sich in der Berufswahl. Bei den Neuabschlüssen von weiblichen Jugendlichen lag der Beruf Kauffrau im Einzelhandel auf Rang eins: 8,1 Prozent der weiblichen Auszubildenden mit neu abgeschlossenem Vertrag begannen im Jahr 2013 eine Ausbildung in diesem Beruf. Männliche Jugendliche wählten am häufigsten den Beruf Kraftfahrzeugmechatroniker (6,1 %).

Auch die schulische Vorbildung beeinflusst die Berufswahl. Bei Jugendlichen mit Hochschulzugangsberechtigung waren Industriekaufmann/-frau, Bankkaufmann/-frau sowie Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel die häufigsten Ausbildungsberufe. Bei Jugendlichen ohne einen Hauptschulabschluss rangierte der Beruf Verkäufer/-in auf Platz eins, gefolgt von Werker/-in im Gartenbau beziehungsweise Gartenbauhelfer/-in und Kaufmann/-frau im Einzelhandel.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG