VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
EuroEyes Deutschland GmbH
Pressemitteilung

Augenlaserklinik EuroEyes startet Hilfsprojekt für blinde und sehbehinderte Kinder in China

EuroEyes: Erste deutsche Augenlaserklinik eröffnet Standort in China
(PM) Hamburg, 30.04.2013 - Mit einer Eröffnungszeremonie weihte EuroEyes als erste deutsche Klinikgruppe am 11. April 2013 eine Augenlaserklinik in China ein. Im Beisein von hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik eröffnete das Unternehmen seinen ersten chinesischen Standort in der weltbekannten Metropole Shanghai. Im Rahmen der Eröffnung stellte die Klinikgruppe mit Hauptsitz in Hamburg zudem das Charity-Projekt „Jincai Shijia“ vor. Weitere Informationen hierzu finden sich auf dem EuroEyes Blog (www.euroeyes-lasik-blog.de/euroeyes-eroeffnet-standort-in-china/).

Am neuen Standort in Shanghai werden 15 EuroEyes-Mitarbeiter beschäftigt sein. Das Investitionsvolumen beträgt circa vier Millionen Euro. Die ärztliche Leitung übernimmt der Gründer der EuroEyes-Klinikgruppe, Dr. Jørn Slot Jørgensen, persönlich. Die chinesische EuroEyes-Klinik residiert ab sofort auf 650 Quadratmeter Fläche im fünften Stock des J-Life Centers im Jin Mao Tower - dem fünfthöchsten Wolkenkratzer Chinas. Die symbolische Grundsteinlegung für die Klinik erfolgte bereits im November 2011. Es folgte eine 15-monatige Planungs- und Bauzeit. Die Ansiedlung westlicher Firmen birgt häufig Herausforderungen. „Nicht nur die chinesische Sprache und Kultur, sondern auch die Gesetzeslage unterscheidet sich vollkommen von der in Deutschland“, erklärt Jørgensen. Vor allem das Erlangen der Klinikzulassung nahm einige Zeit in Anspruch. Mehrfach reiste Jørgensen nach China, um in Shanghai mit örtlichen Behörden zu verhandeln – hervorragend unterstützt vom Hamburg Liaison Office Shanghai der Hamburger Handelskammer.

EuroEyes: begleitendes Hilfsprojekt „Jincai Shijia“

EuroEyes-Ärzte übernehmen soziale Verantwortung und leisten in Kooperation mit internationalen Hilfsorganisationen regelmäßig medizinisch-humanitäre Hilfe. Begleitend zur Eröffnung der neuen Niederlassung präsentiert der Augenlaser-Experte zudem das Charity-Projekt „Jincai Shijia“. In Kooperation mit dem China Children and Teenagers Fund (CCTF) unterstützt EuroEyes blinde und sehbehinderte Kinder in Shanghai und in weiteren Städten Chinas. Die Kinder werden von den EuroEyes-Spezialisten kostenlos untersucht und wenn möglich behandelt. EuroEyes hat langjährige Erfahrung bei der Planung und Umsetzung solcher medizinischen Missionen, in denen das Unternehmen auf internationaler Ebene nicht nur soziale Verantwortung übernimmt, sondern auch im Bereich der Medizin praktiziert. Auf der Facebook-Seite der Klinikgruppe: www.facebook.com/EuroEyes wird regelmäßig über alle aktuellen EuroEyes-Hilfsprojekte informiert.

Chinesische EuroEyes-Patienten profitieren vom Qualitätssiegel „Made in Germany“

China ist einer der am stärksten wachsenden Gesundheitsmärkte weltweit. „Die Volksrepublik China ist der Zukunftsmarkt schlechthin und gerade Shanghai ist als die wirtschaftsstärkste Stadt Chinas sehr interessant für uns. Immer mehr Chinesen investieren in eine bessere Versorgung“, begründet Jørgensen die Expansion. Der Bedarf im Bereich der refraktiven Chirurgie ist vor allem in China enorm: Etwa 80 Prozent der Chinesen sind fehlsichtig. Aktuelle Studien zeigen, dass die Zahl der Kurzsichtigen in China doppelt so hoch ist wie in Europa und Nordamerika. Hinzu kommt eine große Zahl von alterssichtigen Patienten.

Die Chinesen sollen zudem ein ausgeprägtes Bewusstsein für Qualität „Made in Germany“ besitzen. EuroEyes bietet seinen Patienten in Shanghai aus diesem Grund das gesamte Spektrum der refraktiven Chirurgie an. Von den preisgünstigen lokalen Anbietern möchte sich EuroEyes bewusst absetzen. Daher sind die Operationskosten in der chinesischen Niederlassung ebenso hoch wie in Deutschland. Es gibt bereits Pläne für eine zweite Niederlassung im Reich der Mitte. „Wir planen einen Standort im südchinesischen Guangzhou“, sagt Jørgensen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
EuroEyes Deutschland GmbH
Frau Ina Görke
Elbchaussee 454
22587 Hamburg
+49-030-26 39 85 0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIE EUROEYES KLINIKGRUPPE

Die EuroEyes Klinikgruppe ist mit 21 Augenlaserzentren sowie über 300.000 durchgeführten Augenoperationen eine der größten selbstständigen Klinikgruppen für Augenlaserchirurgie in Deutschland. Die Ärzte der ...
PRESSEFACH
EuroEyes Deutschland GmbH
Elbchaussee 454
22587 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG