VOLLTEXTSUCHE
News, 24.04.2010
Aufbruchstimmung
Deutsche Wirtschaft nimmt weiter Fahrt auf
Die Konjunktur in Deutschland kommt immer besser Schwung: Im April stieg der Ifo-Index für das Geschäftsklima in der gewerblichen Wirtschaft auf den höchsten Wert seit fast zwei Jahren.
Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist so gut wie lange nicht mehr. Wie das Münchener Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) mitteilte, legte der Geschäftsklimaindex, der die aktuelle Geschäftslage in der deutschen Wirtschaft und die Erwartungen der Unternehmen für das kommende Halbjahr erfasst, im April zum zweiten Mal in Folge kräftig um 3,4 Punkte auf 101,6 Punkte zu. Das ist der höchste Stand seit Mai 2008 (103,2).

Den stärksten Stimmungsaufschwung verzeichneten die Wirtschaftsforscher im Großhandel und im Einzelhandel, wo die  Unternehmen sowohl die aktuelle Lage als auch die weitere Geschäftsentwicklung deutlich besser bewerten als im Vormonat und der Geschäftsklimaindex mit 5,0 bzw. -3,7 Punkten jeweils den höchsten Wert seit März 2008 erreichte. Im Vormonat hatten die Ifo-Indizes, also der Mittelwert aus den aktuellen Lagebeurteilungen der Unternehmen und ihren Erwartungen, in beiden Handelsstufen noch bei -3,7 bzw. -12,3 Punkten gelegen.

Im verarbeitenden Gewerbe hat sich das Klima ebenfalls erneut verbessert. Auch hier bewerteten die Unternehmen sowohl die eigene Lage als auch die Geschäftsaussichten positiver als im März. Mit einem Anstieg um 7,9 Punkte auf einen Indexwert von 7,5 Punkten ist die Stimmung in der Industrie so gut wie seit August 2008 nicht mehr. „Derzeit lasten die Firmen ihre vorhandenen Geräte und Maschinen deutlich stärker aus als zu Jahresbeginn“, erklärte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn, dem zufolge der Auslastungsgrad der Industrie aktuell nur leicht unter dem langjährigen Durchschnittswert liege.  In puncto Personalabbau hat sich die Lage ebenfalls erneut entspannt.

Weiterhin im Aufschwung präsentiert auch das Dienstleistungsgewerbe, wo sich der Geschäftsklimaindex zum fünften Mal in Folge verbesserte und mit 15,0 Punkten den höchsten Stand seit Juni 2008 erreichte. Geschuldet ist dieser erneute Anstieg der im Vergleich zum März erheblich verbesserten aktuellen Lagebeurteilung der Unternehmen, während die Geschäftsaussichten für die kommenden Monate etwas weniger positiv beurteilt werden. Allerdings bleibt der Index für die Geschäftserwartungen auf verhältnismäßig hohem Niveau, weshalb die Unternehmen auch vermehrt von einer wachsenden Beschäftigung ausgehen.

In der Bauwirtschaft hingegen hat sich die Stimmung erstmals seit November 2009 im Vergleich zum Vormonat wieder leicht eingetrübt. So bewerten die befragten Bauunternehmen zwar ihre aktuelle Geschäftslage zum dritten Mal in Folge deutlich positiver als im Vormonat. Was jedoch die weitere Geschäftsentwicklung im nächsten Halbjahr angeht, sind sie nicht mehr ganz so optimistisch wie im März.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG