VOLLTEXTSUCHE
News, 02.05.2014
Arbeitsmarkt-Studie
Jeder dritte Arbeitnehmer auf dem Sprung
Die gute Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt befördert bei vielen Arbeitnehmern die Wechselbereitschaft: Nach einer aktuellen Studie plant fast jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland innerhalb der nächsten drei Jahre einen Stellenwechsel.
Qualifizierte Arbeitnehmer haben aufgrund des Fachkräftemangels beste Chancen, sich beruflich zu verbessern - und die meisten wollen dies Chance offenbar auch nutzen.
Qualifizierte Arbeitnehmer haben aufgrund des Fachkräftemangels beste Chancen, sich beruflich zu verbessern - und die meisten wollen dies Chance offenbar auch nutzen.

Arbeitgeber, die für Beschäftigte nicht oder nur wenig attraktiv sind, droht mehr denn je die Gefahr, vor allem Leistungsträger zu verlieren. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie  des Marktforschungsinstitutess TNS Infratest im Auftrag der Online-Stellenbörse StepStone, an der sich insgesamt rund 650 Beschäftigte im Alter zwischen 20 und 59 Jahren beteiligt haben. Danach hat rund jeder dritte Arbeitnehmer noch in diesem  (22 %) oder spätestens im nächsten Jahr (10 %) nach eigener Auskunft einen Wechsel seines Arbeitgebers vor. Weitere 15 Prozent der Befragten planen einen solchen Wechsel in zwei bis drei Jahren, und bei sechs Prozent gilt dies zumindest auf längere Sicht (in 4-5 Jahren: 4%; ab in 5 Jahren: 2 %). Gänzlich ausgeschlossen wird eine Stellen- respektive Arbeitgeberwechsel dagegen derzeit lediglich von 28 Prozent, weitere 19 Prozent sind aktuell in dieser Frage unentschlossen.

Mehrzahl der Arbeitnehmer offen für Veränderungen

Ein Viertel der befragten Arbeitnehmer sucht aktuell bereits aktiv nach einer neuen Stelle, weitere 30 Prozent sind zumindest für interessante Job-Angebote offen. Den Wunsch nach einem innerbetrieblichen Stellenwechsel hegen allerdings nur zwei Prozent.

Was indes die Art der Tätigkeit angeht, zeigt sich das Gros der Wechselwilligen flexibel. So gaben vier von zehn Befragten an, auch außerhalb des eigenen Fachgebiets an Stellen interessiert zu sein (40 %). Für weitere 11 Prozent ist eine berufliche Umorientierung sogar das Ziel. Lediglich gut ein Drittel sind allein auf Jobs in ihrem aktuellen beruflichen Qualifikationsbereich fixiert (36 %).

„Wir sehen, dass für die Mehrheit der Arbeitnehmer auch Stellenangebote außerhalb des eigenen Fachgebiets infrage kommen. Jeder zehnte Arbeitnehmer in Deutschland will sich sogar bewusst umorientieren“, kommentiert Dr. Sebastian Dettmers, Geschäftsführer von StepStone. „Die aktuelle dynamische Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt eröffnet für qualifizierte Fachkräfte dabei glänzende Perspektiven.“

Jeder Dritte will den Traumjob

Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland geben sich selbstbewusst. Fast zwei Drittel sind von ihren beruflichen Fähigkeiten überzeugt – und mit ihrer bisherigen Laufbahn zufrieden. Für mehr als jeden Dritten sollte der Job auch ein Traumjob sein. Für knapp zwei Drittel soll ein Job die Möglichkeit bieten, sich weiterzuentwickeln – lediglich 28 Prozent der Arbeitnehmer sehen den Job dagegen nur als ein Mittel an, um Geld zu verdienen.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG