VOLLTEXTSUCHE
News, 15.02.2013
App-Boom
Immer mehr Smartphone-Nutzer nutzen auch Bezahl-Apps
Bereits mehr als drei Viertel aller Smartphone-Besitzer in Deutschland nutzen Apps. Gut ein Drittel nutzt auch kostenpflichtige Programme, sogenannte Bezahl-Apps, wie eine Umfrage jetzt ergab.
Die höchsten Zahlungsbereitschaft zeigen deutsche Smartphone-Nutzer für funktionale Apps, wie beispielsweise Smartphone-basierte Navigationssysteme
Die höchsten Zahlungsbereitschaft zeigen deutsche Smartphone-Nutzer für funktionale Apps, wie beispielsweise Smartphone-basierte Navigationssysteme
Mobile Applikationen, sogenannte Apps, erfreuen sich bei deutschen Smartphone-Nutzern immer größerer Beliebtheit. Nach einer aktuellen repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes BITKOM haben mittlerweile 83 Prozent der Smartphone-Besitzer in Deutschland Apps auf ihrem Smartphone aktiviert. Dem Verband zufolge sind das mehr als 21 Millionen Deutsche. Mehr als die Hälfte davon (45%) nutzt allerdings ausschließlich kostenlose Apps. Immerhin bereits fast vier von zehn befragten Smartphone-Nutzern (38%) bedienen sich jedoch auch kostenpflichtiger Apps, wobei sich fünf Prozent nach eigener Auskunft regelmäßig solche Apps herunterladen, während 33 Prozent nur ab und an eine neue Bezahl-App auf ihr Smartphone laden. Lediglich 14 Prozent der Nutzer hatten zum Erhebungszeitpunkt keine App auf ihrem Smartphone installiert.

„Apps sind ein wesentlicher Grund für den Smartphone-Boom“, erklärte Tobias Arns vom BITKOM im Vorfeld des Mobility-Messekongresses M-Days (18.-19.2.2013 in Frankfurt am Main). Und das Angebot an Smartphone-Programmen wächst und wächst: Wie das Markforschungsinstitut  research2guidance dem BITKOM zufolge ermittelt hat, gibt es weltweit mittlerweile mehr als 1,8 Millionen Apps.  „Viele der kleinen Programme erleichtern den Alltag, im Büro wie in der Freizeit“, begründet der BITKOM-Experte den App-Hype.

Bezahl-Apps oft kostengünstiger  als andere Lösungen

Smartphone-Nutzer, die Bezahl-Apps nutzen, geben der Erhebung nach im Durchschnitt hierfür jährlich etwas mehr als 21 Euro aus. Wie die Befragung ergab, sind sie dabei bereit im Durchschnitt bis zu 7,64 Euro in die Nutzung einer App zu investieren. „Viele kostenpflichtige Apps erweitern für wenige Euro das Smartphone um nützliche Funktionen wie Office Programme und Navigationslösungen oder machen es zum Babyphone“, so Arns. Dadurch sparten sich die Nutzer häufig teure, zusätzliche Geräte. Spiele liegen dem Verband nach zwar im Trend, allerdings ist hier die Zahlungsbereitschaft deutlich geringer ausgeprägt als bei eher funktionalen Programmen: Für eine Gaming-App sind Smartphone-Nutzer lediglich im Durchschnitt 2,31 Euro bereit zu zahlen. Im Mittel geben Nutzer von Bezahl-Apps jährlich etwa 14 Euro für Smartphone-Spiele aus.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG