VOLLTEXTSUCHE
News, 31.01.2018
App-Boom setzt sich fort
App-Markt in Deutschland knackt 1,5 Milliarden Euro-Marke
Das Geschäft mit Apps in Deutschland boomt. Binnen von vier Jahr hat sich der Umsatz mit mobilen Anwendungen für Smartphones und Tablets nahezu verdreifacht, zeigt eine Analyse zum deutschen App-Markt.
Auf den drei größten App-Plattformen Google Play Store, Apples App Store und dem Appstore von Amazon gibt es mittlerweile insgesamt weit über sechs Millionen Apps.
Auf den drei größten App-Plattformen Google Play Store, Apples App Store und dem Appstore von Amazon gibt es mittlerweile insgesamt weit über sechs Millionen Apps.
Der Markt für Apps in Deutschland wächst rasant. Im Jahr 2017 wurden mit Apps in Deutschland rund 1,51 Milliarden Euro umgesetzt. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzzuwachs um rund 3,6 Prozent (2016: 1,46 Mrd. Euro). Damit erhöhte sich App-Umsatz in Deutschland innerhalb der letzten zwei Jahre um 17,2 Prozent (2015: 1,29 Mrd. Euro). Das geht aus einer Marktanalyse des Digitalverbandes Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance hervor. 2013 hatten App-Anbieter in Deutschland mit ihren Smartphone- und Tablet-Anwendungen gerade einmal 547 Millionen Euro umgesetzt. „Der Boom von Apps ist ungebrochen“, konstatierte Bitkom-Präsident Achim Berg. „Mit Wearables wie etwa der Smartwatch und Fitnessarmbändern erweitert sich das Ökosystem rund um Apps nochmals deutlich.“

2017 erfolgten allein in den App-Stores von Google und Apple, den zwei größten App-Marktplätzen, insgesamt rund 1,8 Milliarden Downloads. Davon entfielen knapp zwei Drittel auf den Play Store von Google (65 %) und ein gutes Drittel (35 %) auf Apples App Store (35 %). Dabei hat sich die Zahl der in den Stores verfügbaren Apps binnen von zwei Jahren  auf insgesamt rund sechs Millionen erhöht. So stieg die Zahl der über Google Play erhältlichen Android-Apps von 1,5 Millionen (2015) auf 3,4 Millionen (2017) und die Zahl der Apps für Apples mobiles Betriebssystem IOS von 1,4 Millionen (2015) auf 2,2 Millionen (2017). Hinzu kommen weitere 600.000 Apps im Appstore von Amazon (2015: 360.000).

Die meisten Apps stehen nach wie vor kostenlos zum Download zur Verfügung. Die Monetarisierung der mobilen Anwendungen erfolgt meist über kostenpflichtige Angebote, wie etwa Erweiterungen für Spiele oder Premium-Funktionen. Hierüber wurden im vergangenen Jahr 1,2 Milliarden Euro und mehr als drei Viertel der gesamten App-Umsätze in Deutschland (79 %) erzielt. Weitere 15 Prozent der App-Umsätze entfielen auf Werbung (2017: 232 Mio. Euro) und sechs Prozent der Umsätze im deutschen App-Markt resultierten aus kostenpflichtigen Apps.

Das App-Angebot deckt mittlerweile nahezu alle Themen- und Lebensbereiche ab. Am beliebtesten sind Anwendungen für Soziale Netzwerke, Spiele, Messenger und Streaming-Dienste und Spiele. Auch Apps für das Mobile-Banking oder die Essensbestellung ebenso wie Apps zur Navigation oder für die Buchung von Veranstaltungstickets werden gerne genutzt. Stark im Kommen sind außerdem Alltagshelfer wie Radar- oder Unwetteralarm-Apps sowie Fitness-und Gesundheits-Apps, die Schritte zählen oder zurückgelegte Strecken aufzeichnen.

cs/Bitkom; Bild: SOZIALHELDEN / flickr
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
Inflation beschleunigt sich
Die Inflation in Deutschland legt weiter zu: Im Oktober beschleunigte sich der Anstieg der ... mehr

NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG