VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
dbw akademie
Pressemitteilung

Anreizregulierungsverordnung für Stromleitungsnetze: Strukturen, Regulierung und Finanzierung

(PM) Berlin, 25.11.2015 - Mit der Einführung der Anreizregulierungsverordnung ( ARegV) zum 1. Januar 2009 wurden für Unternehmen individuelle Erlösobergrenzen festgelegt, unter Berücksichtigung von Effizienzvorgaben. Welche Auswirkungen die ARegV auf den Netzbetrieb und die Netzentgeltregulierung hat, wie die betriebswirtschaftliche Steuerung von Netzbetreibern effizient ausgestaltet wird und welche Sichtweise Investoren und Banken einnehmen, erfahren Teilnehmer im Seminar „Anreizregulierungsverordnung für Stromleitungsnetze: Strukturen, Regulierung und Finanzierung“ am 22. Januar in Berlin.

Damit bestimmt die ARegV die Investitionsbedingungen der Strom- und Gasnetzbetreiber in Deutschland. Im Frühjahr 2015 veröffentlichte das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) das Eckpunktepapier “Moderner Regulierungsrahmen für moderne Verteilernetze”. Zur Verbesserung der Investitionsbedingungen in den Verteilnetzen sollen der Zeitverzug beim Erweiterungsfaktor beseitigt und das Instrument der Investitionsmaßnahmen auf besonders geforderte Verteilnetzbetreiber ausgedehnt werden. Im Seminar erhalten die Teilnehmer eine umfassende Einsicht in die Attraktivität des Marktes und lernen effiziente Möglichkeiten zur Optimierung der Finanzierungsstruktur kennen.

Dr. Jörg Böttcher ist seit 1996 bei der HSH Nordbank tätig. Er befasst sich dort mit der Durchführung und Strukturierung erneuerbarer Energieprojekte. Nach seinem Eintritt 1996 in die Landesbank Schleswig-Holstein, einem der beiden Vorgängerinstitute, war Herr Dr. Böttcher zunächst zwei Jahre im Firmenkundengeschäft tätig, danach im Bereich Internationale Projektfinanzierung für eine Reihe nationaler und internationaler Projektfinanzierungen verantwortlich – seit 1999 mit dem Fokus auf Vorhaben im Bereich Erneuerbarer Energien und Verkehrsinfrastruktur. Zudem ist Dr. Böttcher als Autor von Fachpublikationen zum Thema Projektfinanzierung und Erneuerbaren Energien tätig. Er ist Lehrbeauftragter der Universität Oldenburg und der Frankfurt School of Finance.

Diese Veranstaltung richtet an Fach- und Führungskräfte der Abteilungen Finanzen, Business Development, Projektentwicklung, Projektfinanzierung sowie die Geschäftsführung aus der Energiebranche, Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerke, Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Finanzdienstleister, Projektentwicklungsgesellschaften, Ingenieurbüros, Consultingunternehmen und Private Equity Companies.

Weitere Informationen zum Programm des eintägigen Seminars finden Interessierte unter dem Link:
www.dbw-akademie.com/downloads/Anreizregulierung_Finanzierung_Januar2016_Berlin.pdf
Veranstaltungstermin: 22. Januar 2015 in Berlin
PRESSEKONTAKT
dbw akademie
Herr Robert Müller
Kiefholzstraße 287
12437 Berlin
+030-5302-3264
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DBW-AKADEMIE

Die dbw-akademie bietet praxisorientierte und fundierte wissensvermittlung und weiterbildung auf höchstem niveau.
PRESSEFACH
dbw akademie
Kiefholzstraße 287
12437 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG