VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Pressekontor im Alten Land
Pressemitteilung

Altbundeskanzler Schmidt und Bundesumweltministerin Dr. Hendricks über B.A.U.M.

Zum 30-jährigen Bestehen von B.A.U.M. – Verleihung Umweltpreise 29./30. 9. 2014 - „Nachhaltiges Wirtschaften und Umweltverantwortung sind zusammengewachsen.“
(PM) Hamburg, 18.08.2014 - „Es gibt kaum einen deutschen Staatsmann, dessen politische Vita den Wandel im Umweltbewusstsein derart widerspiegelt wie die von Helmut Schmidt. Von der Ölkrise über Debatten zur Atomenergie und den Einzug der Grünen in den Bundestag bis zur Energiewende. Schmidt ist stets kritischer Begleiter der Umweltpolitik. Daher freuen wir uns besonders über seine Einschätzung von B.A.U.M.“, sagt Prof. Dr. Maximilian Gege, Mitbegründer und Vorsitzender des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V., anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von B.A.U.M. am 29. und 30. 9. 2014. Einen Tag zuvor feiert Prof. Gege seinen 70 Geburtstag. Während der Jahrestagung verleiht B.A.U.M. den Umweltpreis 2014 sowie den Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreis. B.A.U.M. würdigt damit herausragende Persönlichkeiten für ihr Engagement für Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Gege nimmt Bezug auf ein Grußwort von Schmidt: „Als ein Vorreiter des Gedankens einer nachhaltigen Entwicklung hat B.A.U.M. in den vergangenen 30 Jahren einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, nachhaltiges Wirtschaften und Umweltverantwortung ins Bewußtsein der Unternehmen und der Öffentlichkeit zu rücken.“ Schmidt geht ein auf eine Umwelt- und Wirtschaftspolitik, die zusammengewachsen ist:

So wurde zunehmend auch die Energiepolitik zu einer zentralen Aufgabe einer modernen Umwelt- und Wirtschaftspolitik. Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks stellt die Rolle von B.A.U.M. heraus: „Eine Umweltinitiative aus der Wirtschaft, die sich für nachhaltige Unternehmensführung und für betrieblichen Umweltschutz engagiert – das war vor 30 Jahren mehr als ungewöhnlich. Dass Ökonomie und Ökologie zusammen gehören, ist heute Allgemeingut, auch Dank der Pionierarbeit von B.A.U.M..“ Sie schreibt weiter:

„Eine kluge Umweltpolitik, die entsprechende Rahmenbedingungen setzt, eröffnet Chancen, setzt Anreize für Innovationen, Ressourceneinsparung und Wettbewerbsfähigkeit und schont gleichzeitig unsere natürlichen Lebensgrundlagen. Dass wir soweit sind, ist auch das Verdienst von B.A.U.M., von 30 Jahren Engagement für eine nachhaltige Unternehmensführung und für betrieblichen Umweltschutz -- und für eine Idee, die am Anfang häufig misstrauisch betrachtet wurde: B.A.U.M. hat bereits in den 80er Jahren dafür geworben, dass Ökonomie und Ökologie sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern im Gegenteil zusammen gehören. Eine Umweltinitiative aus der Wirtschaft - damals war das noch nicht selbstverständlich, sondern neu. Heute ist es zwar nicht mehr neu, aber immer noch nicht selbstverständlich.“
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V.
Frau Ute Landwehr-von Brock
Zuständigkeitsbereich: Leitung PR
Osterstraße
20259 Hamburg
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER B.A.U.M.

B.A.U.M. e.V. wurde 1984 als erste überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft gegründet und ist heute mit über 500 Mitgliedern europaweit das größte Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften. B.A.U.M. unterstützt ...
PRESSEFACH
Pressekontor im Alten Land
Alter Marktplatz 10
21720 Steinkirchen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG