VOLLTEXTSUCHE
News, 10.08.2016
Adblocker sehr beliebt
Jeder Dritte blockt Online-Werbung
Die Zahl der Online-Werbeformate wächst und mit ihr die Zahl der von Online-Werbung genervten Internetnutzer. Die Folge: Bei den unter 30-Jährigen schiebt bereits gut jeder Zweite Online-Werbung mittels sogenannter Adblocker einen Riegel vor.
Hatte jüngst gegen einen Adblocker-Anbieter geklagt: die Axel-Springer-Verlagsgruppe mit ihrem Online-Flaggschiff bild.de.
Hatte jüngst gegen einen Adblocker-Anbieter geklagt: die Axel-Springer-Verlagsgruppe mit ihrem Online-Flaggschiff bild.de.
Gleich ob in Social Media, auf News-Portalen, Shopping-Websites oder in Blogs – auch im Internet gilt mittlerweile: überall wird man mit Werbung konfrontiert. Mehr als ein Drittel der Internetnutzer in Deutschland (35 %) blockt jedoch Online-Werbung mittlerweile ab und setzt am heimischen PC oder Smartphone sogenannte Adblocker oder Anti-Tracking-Software ein. Mehr als jeder Zweite (52 %) hat die Programme gegen Online-Werbung und verstecktes Tracking ständig, also gleich auf welcher Website er sich befindet, aktiviert. Ein Drittel (32 %) deaktiviert die eingesetzten Tools dagegen manuell, je nach besuchter Website, im Einzelfall, um auf die Inhalte der besuchten Internetseite vollständig zugreifen zu können. Das hat das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen YouGov in einer Spezial-Auswertung ihres Online-Panels ermittelt. Gut jeder zehnte Adblocker-Nutzer (11 %) nutzt die Programme nur im Bedarfsfall und aktiviert die Blocking-Software gezielt bei Websites, auf denen die Online-Werbung aus eigener Erfahrung als störend empfunden wird.

Adblocker und Anti-Tracking-Software besonders bei den Jüngeren weit verbreitet

Differenziert nach Altersgruppen zeigt sich, dass die Nutzung von Blocking-Software vor allem bei den unter 30-Jährigen sehr beliebt ist. Von den 18- bis 29-Jährigen setzt sogar bereits die Mehrheit (52 %) entsprechende Programme ein. Mit steigendem Alter nimmt die Nutzerquote ab. In der Altersklasse von 30 bis 44 Jahren nutzen Werbemittel-Blocker oder Anti-Tracking-Software bislang nur rund vier von zehn Befragten (39 %), in der Gruppe der 45- bis 54-Jährigen ist es sogar nur gut ein Drittel (33 %). Von den über 55-Jährigen hat nur knapp ein Viertel (24 %) entsprechende Programme auf dem heimischen Computer oder seinem Smartphone installiert. Die am häufigsten genutzten Adblocker und Anti-Tracking-Programme sind in Deutschland (in alphabetischer Reihenfolge): AdBlock, AdRemover, Ghostery, Google AdBlocker und NoScript.

 „Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der aktuellen Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln zur Zulässigkeit von Adblockern steht die Online-Werbebranche weiterhin vor Herausforderungen“, so Simon Kluge, Head of Business Unit BrandIndex bei YouGov. In dem Urteil hatte erstmals ein Gericht in zweiter Instanz den Einsatz von Programmen zum Blocken von Internetwerbung prinzipiell für rechtens erklärt. Vorausgegangen war dem Urteil eine Klage des Axel Springer-Verlages gegen die Kölner Eyeo GmbH und deren Werbemittel-Blocking-Software Adblock Plus, weil die Software auf zur Axel Springer-Gruppe gehörenden Portalen bei den Nutzern dieser Software Online-Werbung blockte, was natürlich nicht gerade umsatzfördernd ist.

cs/YouGove

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG