VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ASAP Holding GmbH
Pressemitteilung

ASAP MPS – autarke und mobile Spannungsversorgung für Messtechnik

Die ASAP Electronics GmbH hat eine mobile, entkoppelte Spannungsquelle für die Versorgung von Messtechnik in Testfahrzeugen entwickelt: den ASAP MPS.
(PM) Ingolstadt/Gaimersheim, 18.01.2013 - Die ASAP Electronics GmbH hat eine mobile, entkoppelte Spannungsquelle für die Versorgung von Messtechnik in Testfahrzeugen entwickelt. Im Auftrag der Audi AG fertigte der Entwicklungsdienstleister in seinem Kompetenzzentrum in Ingolstadt das Gerät in Form eines 40 Kilogramm schweren Torsos, der über eine integrierte Gurtführung auf dem Beifahrersitz befestigt werden kann. Bestehend aus den drei Komponenten KFZ-Starterbatterie, DCDC-Wandler und einem Batterieladegerät wirkt es dem vollständigen Entladen der Fahrzeugbatterie durch die Messtechnik entgegen. Gleichzeitig ermöglicht der MPS (Mobile Power Supply) exakte Ergebnisse bei Messungen im Ruhe- und Betriebsstrombereich des Fahrzeuges.

Flexibel und schnell einsetzbar

Bei Messungen in Testfahrzeugen ist es von enormer Bedeutung, dass die Messtechnik eine autarke Stromversorgung besitzt. Denn ist die Stromversorgung an das Bordnetz des Fahrzeuges gekoppelt, kann es durch den zusätzlichen Verbraucher zu verfälschten Messergebnissen oder dem vollständigen Entladen der Fahrzeugbatterie kommen. Bisher wurde dieses Problem durch eine externe Batterie im Kofferraum der Testfahrzeuge gelöst. Da diese erst verkabelt, überwacht und abgesichert werden musste, waren damit automatisch lange Rüstzeiten der Fahrzeuge verbunden. Der ASAP MPS umgeht das Problem durch seine portable Konstruktion, die in jedes Fahrzeug integriert werden kann. Dies ist besonders vorteilhaft, wenn Testfahrzeuge häufig gewechselt werden. Durch Anschlüsse an der Vorderseite des Torsos kann die Messtechnik über mechanische Halter als Zwischenadapter am MPS befestigt werden. Die stabilen Verbindungen und die zusätzliche Befestigung des MPS über einen Gurt machen die Konstruktion für bis zu 54 km/h Crash-sicher.

Verschiedene Lademöglichkeiten

Gleichzeitig bietet der ASAP MPS verschiedene wechselseitige Lademöglichkeiten. So lässt sich die integrierte Versorgungsbatterie des MPS über einen eingebauten Laderegler sowohl über das 230V Netz als auch über das Fahrzeugbordnetz laden. Die Messtechnik kann über Nacht betrieben und längere Messungen durchgeführt werden. Im 230V-Betrieb wird zudem die Fahrzeugbatterie aufgeladen.

Das neueste Feature des MPS ist die Möglichkeit des Fremdstartens eines Fahrzeuges. Relevant ist dies besonders bei Technikträgern, deren Steuergeräte noch nicht vollständig ausgereift sind und somit häufiger liegen bleiben. Durch den MPS lassen sich solche Fahrzeuge relativ einfach neu starten. Möglich ist dies bis zum Achtzylinder-Diesel.

Der MPS wird von der ASAP Electronics GmbH seit Februar 2012 vertrieben und von Fahrzeugherstellern wie der Audi AG für Validierungszwecke eingesetzt.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
ASAP Holding GmbH
Frau Katharina Steuckart
Sachsstraße 1A
85080 Gaimersheim
+49-8458-3389-0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIE ASAP GRUPPE

Am 1. Januar 2010 startete die ASAP Gruppe als Zusammenschluss bereits am Markt bestehender und neu gegründeter Unternehmen. Aktuell beschäftigt der Dienstleister für Hersteller und Systemlieferanten der Automobilindustrie rund 1000 ...
PRESSEFACH
ASAP Holding GmbH
Sachsstraße 1A
85080 Gaimersheim
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG