VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Redaktionbüro Beatrix Polgar-Stüwe
Pressemitteilung

"Realität? Erweitert. Vermischt. Virtuell" - 9. Medienkongress der Rheinischen Fachhochschule Köln

Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) veranstaltet am Mittwoch, 20. November 2013 ihren alljährlichen Medienkongress. Das diesjährige Thema lautet „Realität? Erweitert. Vermischt. Virtuell“.
(PM) Köln, 07.11.2013 - Die Besucher erwarten spannende Einblicke in die neuesten Technologien, wie erweiterte und künstliche Realitäten erschaffen werden. Der Kongress startet um 10 Uhr (Einlass ab 9:30 Uhr) in der Wolkenburg, Mauritiussteinweg 59, 50676 Köln. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Im Mittelpunkt des diesjährigen Kongresses steht die Frage, inwieweit sich die menschliche Wahrnehmung der Realität durch die Technik verändert. Bei der erweiterten Realität – auch Augmented Reality (AR) genannt – wird die Realitätswahrnehmung durch Computer erhöht. Menschliche Sinneseindrücke der realen Welt werden mit computergenerierten Zusatzinformationen kombiniert und gleichzeitig wahrgenommen. Eine Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt wird auch als Mixed Reality bezeichnet. Virtuelle Realität (VR) beschreibt eine computergenerierte künstliche Welt, die in Echtzeit dargestellt wird. Im Gegensatz zur erweiterten findet bei der virtuellen Realität keine Vermischung mit der realen Welt statt. Alles, was der Mensch dann wahrnimmt, ist künstlich. Diese digitale Welt besteht nur noch aus Bits und Bytes.

Die moderne AR- und VR-Technologie verspricht neue Arten medialer Unterhaltung und praktische Lösungen beispielsweise in der Kommunikation, Navigation, Medizin, Automobilbranche und Architektur. Beim Medienkongress erfahren die Besucher, welche Anwendungsmöglichkeiten denkbar sind, wie diese Technik bereits eingesetzt wird und welche Produkte demnächst auf den Markt kommen. Bei aller Technikbegeisterung gehen die Referenten auch auf Probleme auf Entwickler- und Nutzerseite ein, zu denen Entwicklungshindernisse und Fragen zur Datensicherheit gehören.

Zum Programm

Nach einer Begrüßung durch die Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und Studiengangsleiterin Professor Dr. Beate Gleitsmann startet der Kongress mit der Vorstellung zweier Brillen, die 2014 auf den Markt kommen sollen: Ibrahim Evsan, Berater für Digitalstrategien sowie Gründer und Geschäftsführer von 3rd Place in Köln, stellt die Datenbrille Google Glass vor und veranschaulicht, wie das Internet den Menschen verändert hat. Andreas Lohaus, Geschäftsführer der Kölner Kunsteventagentur ART.FAIR, zeigt die Möglichkeiten der VR-Brille Oculus Rift, welche die Besucher nach der Präsentation selbst ausprobieren können. Den ersten Vortrag aufgreifend, referiert der Kölner Rechtsanwalt Christian Solmecke, Experte auf dem Gebiet Internetrecht, über „Google Glass und Datenschutz“.

Anschließend unternimmt der Designer, Medienproduzent und RFH-Dozent Frank Reichow mit dem Publikum unter dem Titel „Reality is made of pixels“ eine Reise durch die „unwirklichen“ Medien und zeigt, wie die Filmindustrie mit Visual Effects nie zuvor gesehene Realitäten schafft.

Dr. Michael Klein, Geschäftsführer des INM-Instituts für Neue Medien in Frankfurt am Main, diskutiert die Frage, wie das Web 3.0 und die Industrie 4.0 zukünftig den Menschen 2.0 begleiten. AR-Workshop-Trainer Marcel Thiesen spricht zum Thema „Augmented Reality – Always On, Always Augmented!“. Er zeigt dem Publikum aktuelle und potenzielle Einsatzmöglichkeiten der erweiterten Realität.

Schließlich stellt Michael Sträubig, Game Designer und Creative Coder aus Erlangen, die faszinierende Vielfalt von AR-Spielwelten vor. Sein Vortrag „Mixed Reality Games: Spielen in hybriden Realitäten" geht der Frage auf den Grund, wie man mit Augmented Reality ein neuartiges Spielerlebnis schaffen kann. Sträubig zeigt die Voraussetzungen und Hindernisse bei der Entwicklung auf und führt aktuelle Werkzeuge sowie konkrete Wege für den Einstieg in Design und Entwicklung eigener Augmented-Reality-Spiele vor.

Zum Medienkongress, der von Studierenden der Medienwirtschaft organisiert wird, lädt die RFH alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Wolkenburg GmbH, Mauritiussteinweg 59, 50676 Köln
Zeit: 9:30 bis 16:00 Uhr

Weitere Details zum Programm: www.koelner-medienkongress.de

Für Rückfragen stehen zur Verfügung: Studiengangsleiterin Prof. Dr. Beate Gleitsmann, Telefon: 0221/42037721, E-Mail: gleitsmann@rfh-koeln.de und Sebastian Micklin, Leitung Hochschulkommunikation, E-Mail: micklin@rfh-koeln.de, Telefon: 0221/20302-5911.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Redaktionbüro Beatrix Polgar-Stüwe
Frau Beatrix Polgar-Stüwe
Schillingsrotter Str. 7
50996 Köln
+49-221-9352940
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER RHEINISCHE FACHHOCHSCHULE KÖLN

Seminaristischer Unterricht in kleinen Gruppen, kompakte, kurze Studienverläufe und anwendungsorientierte Lehre zeichnen das Studium an der RFH aus. Bei derzeit 6.000 Studenten ist die seit 1971 staatlich anerkannte Hochschule, die von einer ...
PRESSEFACH
Redaktionbüro Beatrix Polgar-Stüwe
Schillingsrotter Str. 7
50996 Köln
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG