VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Pressemitteilung

6. International Conference on IT Security Incident Management and IT Forensics (IMF)

Die IMF zeigt technische und methodische Fortschritte in den Bereichen IT-Incident Response und Management sowie IT-Forensik.Thematische Schwerpunkte sind Trends,Prozesse und Methoden sowie Standardisierungen im IT-Incident Management und IT-Forensik
(PM) Stuttgart, 05.04.2011 - Vom 10. bis 12. Mai 2011 jährt sich die »International Conference on IT Security Incident Management and IT Forensics« (IMF) zum sechsten Mal. Die Konferenz hat sich als Plattform für organisatorische, rechtliche und technische Aspekte zum Thema IT-Vorfallmanagement etabliert, auf der sich internationale IT-Experten aus Forschung, Industrie und Ermittlungsbehörden austauschen können.

Informations- und Kommunikationstechnologien prägen zunehmend unseren Alltag. Die Weltwirtschaft, öffentliche Verwaltungen, das Gesundheits- und Bildungssystem funktionieren inzwischen ohne Informationstechnik nicht mehr. Private und berufliche Lebenswelten verschmelzen auf der Kommunikationsebene immer mehr.

Vor diesem Hintergrund können Störfälle, mangelnde Sicherheit, eingeschränkte Funktionsfähigkeit oder gar der Verlust von Daten zu katastrophalen Konsequenzen führen. Viele Unternehmen und Nutzer wissen nicht, wie sie bei Sicherheitsverletzungen oder -zwischenfällen – so genannten IT Security Incidents – angemessen reagieren können und welche Maßnahmen sie ergreifen müssen, um sowohl den weiteren Betrieb der angegriffenen Strukturen zu ermöglichen als auch die Daten zu schützen (IT-Incident Response and Management).

Die Entwicklung und Anwendung von festen Gesetzen, Standards oder Richtlinien im Falle eines Zwischenfalls ist zwar noch in der Entwicklungsphase, wird aber in letzter Zeit immer üblicher. Dennoch mangelt es häufig an der Fähigkeit, bei Sicherheitsverletzungen die entsprechenden forensischen Analysen der aufgezeichneten Spuren vorzunehmen, welche im Ernstfall auch vor Gericht Bestand haben müssen. Um sich rechtlich gegen die Behauptung zu schützen, dass Zwischenfälle auf beeinträchtigte oder falsch benutzte Systeme zurückzuführen sind, müssen Unternehmen und Nutzer sich daher die entsprechenden Fähigkeiten aneignen.

Auf dem Programm der IMF stehen aktuelle technische und methodische Fortschritte in den Bereichen IT-Incident Response und Management sowie IT-Forensik. Thematische Schwerpunkte sind in diesem Jahr Trends, Prozesse und Methoden sowie Standardisierungen im Bereich IT-Incident Management und IT-Forensik. Die Teilnehmer erfahren Details zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, rechtlichen Aspekte sowie aktuellen Bedrohungen und Frühwarnsystemen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Die Dachorganisation der Veranstaltung ist die Fachgruppe SIDAR (Security-Intrusion Detection and Response) der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), das Fraunhofer IAO ist Mitveranstalter.

Termin
10. bis 12. Mai 2011
Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft (IZS) Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart

Teilnahmegebühr
Bei Anmeldung bis zum 25. April 2011
2 Tage : 275 €; 3 Tage: 3505 €

Bei Anmeldung nach dem 25. April 2011
2 Tage : 300 €; 3 Tage: 375 €
PRESSEKONTAKT
Fraunhofer IAO
Sandra Frings
Zuständigkeitsbereich: Informationsmanagement
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
+49-711-970-2460
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO

Wie arbeiten und leben Menschen in Zukunft? Zu dieser und ähnlichen Fragen forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer IAO und bringen ihre Erkenntnisse ergebnisorientiert in die Anwendung. Unsere Expertinnen und Experten ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG